Shuttle - Neues XPC-Modell mit Intels P35-Chipsatz

Shuttle hat sein neues XPC-Modell SP35P2 Pro aus der Prima -Serie vorgestellt, der auf dem Intel -Chipsatz P35 basiert. Der XPC bietet ein 400 Watt-Netzteil, einen PCI Express 16x-Slot, einen PCI-Anschluss, 4 Steckplätze für DDR2-RAM bis maximal 8 GB, 7.1 HD-Sound mit Realtek ALC888-Codec, GBit-LAN, Firewire, SATA-II mit 4 Anschlüssen sowie 2 x eSATA. Dank der ICH9R-Southbridge werden RAID 0,1,5,10 und auch JBOD (Just a bunch of disks) unterstützt. Der Preis liegt bei ca. 400 Euro.

von Georg Wieselsberger,
05.09.2007 10:08 Uhr

Shuttle hat sein neues XPC-Modell SP35P2 Pro aus der Prima-Serie vorgestellt, der auf dem Intel-Chipsatz P35 basiert. Der XPC bietet ein 400 Watt-Netzteil, einen PCI Express 16x-Slot, einen PCI-Anschluss, 4 Steckplätze für DDR2-RAM bis maximal 8 GB, 7.1 HD-Sound mit Realtek ALC888-Codec, GBit-LAN, Firewire, SATA-II mit 4 Anschlüssen sowie 2 x eSATA. Dank der ICH9R-Southbridge werden RAID 0,1,5,10 und auch JBOD (Just a bunch of disks) unterstützt. Der Preis liegt bei ca. 400 Euro.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.