SimCity - Entwickler erklären den Online-Zwang

Beim Spielen von SimCity muss man permanent online sein. Laut Entwickler Maxis liegt nicht vorranging am DRM sondern am Design des Spiels.

von Tony Strobach,
11.10.2012 13:55 Uhr

SimCity: Rechtfertigen die neuen Elemente den Online-Zwang?SimCity: Rechtfertigen die neuen Elemente den Online-Zwang?

Schon im März wurde von Electronic Arts bestätigt, dass für das Spielen von SimCity eine permanente Internetverbindung benötigt wird. Der Entwickler Maxis erklärt jetzt, dass der Online-Zwang in seinem Spiel nicht vorranging mit DRM zu tun hat:

»Wir haben uns dieses SimCity von Grund auf als Multiplayer-Spiel vorgestellt. Städte sind nicht länger in einer Blase. Du kannst in einer Region mit anderen Städten spielen und zwischen den Städten finden eine Menge Simulationen statt. Du kannst mehrere Städte spielen, Freunde in deine Region einladen, oder mit anderen Leuten zusammen spielen. «

Als Beispiel führten die Entwickler mehrere Spielelemente wie Energie oder Wasser auf, die zwischen den Städten geteilt werden können. Spieler können sich auch gegenseitig mit Feuerwehren und Polizei aushelfen. Auch gemeinsame Großprojekte wie internationale Flughäfen sind möglich. Über diese reisen Bewohner von einer Region zur anderen; Waren sollen in größeren Mengen ausgetauscht werden können.

Die genannten Möglichkeiten sind ohne Zweifel eine schöne Ergänzung zu bisher aus der SimCity-Serie bekannten Spielelementen. Die Frage ist aber – sind die genannten Funktionen wirklich so tiefgreifend und essenziell, dass sie den Online-Zwang rechtfertigen? Oder handelt es sich dabei nur um nette Zusatzelemente, die man genauso gut auch in einem separaten Online-Modus hätte implementieren können? Wie sehen Sie das? Diskutieren Sie mit uns in den Kommentaren.

Quelle: www.pcgamesn.com

SimCity - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...