SimCity - EA will Server-Fiasko vermeiden

Einer der größten Vorab-Kritikpunkte am kommenden SimCity ist der Online-Zwang. Laut Maxis-Chefin Lucy Bradshaw tue EA aber alles dafür, einen problematischen Online-Start á la Diablo 3 zu verhindern.

von Ben Sikasa,
13.07.2012 13:10 Uhr

SimCity wird im Februar mit Online-Zwang kommen.SimCity wird im Februar mit Online-Zwang kommen.

In einem Interview der US-Webseite Videogamer mit Maxis-Vize-Präsidentin Lucy Bradshaw kam der Online-Zwang im kommenden SimCity zur Sprache. Videogamer erinnerte dabei an den schleppenden Start von Diablo 3 . Bradshaw beschwichtigte die Bedenken jedoch:

»Ich denke, [wegen dem Diablo-Server-Fiasko] müssen wir einen wirklich guten Service liefern. Electronic Arts investiert eine Menge um sicher zu gehen, dass wir für alle Fälle gerüstet sind. Wenn man sich EAs jüngste Verkaufsstarts ansieht, sieht man, dass alles nahezu reibungslos lief. Battlefield hatte eine Menge Spieler und blieb extrem stabil, genauso Star Wars: The Old Republic.«

Den Start von Star Wars: The Old Republic »reibungslos« zu nennen, ist mutig von Bradshaw. Nach dem Verkaufsstart kämpften Spieler tagelang mit verstopften Servern und mussten teils stundenlang auf einen Zugang warten.

Maxis' Chefin versteht die Kritik am Online-Zwang des neuen SimCitiy, glaubt aber, mögliche Server-Probleme aus dem Weg räumen zu können.

»Auch wenn man online sein muss um SimCity zu spielen, hat Maxis einige Lösungen für verbeitete Probleme wie etwa Drop Outs vorbereitet, damit die Spieler in diesem Fall nicht an Spielfortschritt verlieren. (...) Ich möchte nicht, dass die Leute schlechte Verbindungen und Downzeiten tolerieren müssen. Da unser Multiplayer-Spiel asynchron ist, können wir sehr gut auf Störungen reagieren.«

SimCity wird im Februrar 2013 für den PC erscheinen. Unseren Ersteindruck lesen Sie in der SimCity-Vorschau.

SimCity - Screenshots ansehen


Kommentare(60)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.