SimCity - Let's Player Gronkh kritisiert EAs DLC-Politik

Der bekannte deutsche Let's-Player Erik »Gronkh« Range hat die DLC-Politik von Electronic Arts bei SimCity teilweise heftig kritisiert und seine Let's-Play-Reihe zur Städtebausimulation aus Protest vorzeitig eingestellt.

von Tobias Ritter,
05.07.2013 14:30 Uhr

SimCity - Gronkh : Der deutsche Let's-Player Gronkh kehrt SimCity aufgrund der angeblich verfehlten DLC-Politik von Electronic Arts vorerst den Rücken und übt scharfe Kritik.SimCity - Gronkh
Der deutsche Let's-Player Gronkh kehrt SimCity aufgrund der angeblich verfehlten DLC-Politik von Electronic Arts vorerst den Rücken und übt scharfe Kritik.

Mit Erik »Gronkh« Range hat der wohl bekannteste Let's-Player Deutschlands seine Video-Reihe zur Städtebausimulation SimCity vorzeitig eingestellt. Der Grund: Die seiner Meinung nach verfehlte DLC-Politik von Publisher Electronic Arts und die immer weiter zunehmende Vermarktung echter Unternehmen im Spiel.

Via facebook.com lässt Range zwar wissen, dass er mit der Serie groß geworden sei und die einzelnen Ableger immer gerne gespielt habe, es mittlerweile aber nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren könne, SimCity in dessen aktueller Form zu unterstützen:

»Ich weigere mich strikt, 10 Euro für ein DLC auszugeben, ohne das das Spiel auf ›mysteriöse Weise‹ ganz plötzlich so überhaupt nicht mehr spielbar ist, überschreitet die Stadt eine gewisse Größe. Bei 60 Euro (!) für das Grundspiel sollte ich als Kunde zumindest ein funktionierendes Produkt erwarten können - doch alles, was ich bekomme, ist Markenausschlachtung an jeder Ecke. Nissan Leaf, Media Markt, Zahnpasta-DLCs - und jetzt auch noch ein bewusstes kaputtpatchen des Spiels, um ein ›Zwangs-DLC‹ an den Mann zu bringen? Auffälliger geht es wirklich kaum noch, was hier mit der einst so vorbildlichen Städtebau-Marke vollzogen wird.«

Ein besonderer Dorn im Auge ist dem Let's-Player also offenbar das Luftschiff-Pack, das kürzlich als kostenpflichtiger DLC zum Preis von 8,99 Euro veröffentlicht wurde. Der darin unter anderem enthaltene Shuttle-Zeppelin soll zur Entlastung der ansonsten vor allem bei größeren Städten oft überlasteten Zufahrtswege in die Stadt dienen und erlöst die Spieler damit von einem der Hauptprobleme, die sich bei schnellem Bevölkerungswachstum und im späteren Spielverlauf einstellen.

Ranges Äußerungen bezüglich SimCity haben übrigens reichlich Zustimmung gefunden: Innerhalb nur eines Tages bekam der Facebook-Beitrag über 12.000 »Likes« von anderen Facebook-Nutzern und wurde 185 Mal geteilt.

Erik Range alias »Gronkh« betreibt Deutschlands erfolgreichsten Let's Play-Kanal für das GameStar-YouTube-Netzwerk

SimCity - Test-Video zum Aufbauspiel 9:46 SimCity - Test-Video zum Aufbauspiel


Kommentare(128)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.