Skyrim - Koop-Mod darf nicht auf Steam erscheinen

Eigentlich sollte die Multiplayer-Mod »Skyrim Together« noch in diesem Jahr erscheinen, Bethesda hat den Release aber nun blockiert. Die Mod-Entwickler geben aber nicht auf.

von Martin Dietrich,
13.11.2017 19:59 Uhr

Der geplante Release einer Multiplayer-Mod wurde durch Bethesda verhindert. Der geplante Release einer Multiplayer-Mod wurde durch Bethesda verhindert.

Bethesda hat den Release der Modifikation »Skyrim Together« untersagt und wirft die Entwicklung der Fanerweiterung damit um Monate zurück. Auf Reddit haben sich am Wochenende die Mod-Entwickler gemeldet und ihre missliche Lage erklärt. Grundsätzlich sei Bethesda mit der Multiplayer-Erweiterung einverstanden, billigt jedoch nicht eine Veröffentlichung auf Steam.

Da die Online-Komponenten der Mod größtenteils auf die Steam-Schnittstellen aufgebaut wurden, müssen die Hobbyentwickler nun selbst Hand anlegen und ein eigenes Lobby-System schaffen und die Integration von Steam entfernen. Das wollen sie auch machen und haben »Skyrim Together« auf unbestimmte Zeit verschoben.

Einen genauen Grund für die Steam-Absage nannte Bethesda nicht. Bei der Multiplayer-Mod für Just Cause 2 gab Publisher Square Enix seinen Segen und stand der Veröffentlichung nicht im Wege. Fans spekulieren nun in den Foren über die Gründe für Bethesdas Handeln.

Will Bethesda eine eigene Mod anbieten?

So vermuten einige Spieler, dass Bethesda Konkurrenz mit The Elder Scrolls Online fürchtet oder eine ähnliche Erweiterung im Creation Club veröffentlichen möchte. Dieser Service bietet kostenpflichtige Mini-DLCs auf einer eigenen Plattform. Diese wurde zum Start für Fallout 4 und der Skyrim - Special Edition von Spielern stark kritisiert, die darin eine Einführung von Bezahl-Mods sehen.

Mehr zum Thema: Fallout 4 - wegen Bezahl-Mods: Steam-Bewertung rutscht auf "äußerst negativ"

Andere Reddit-Nutzer erklärten die Entscheidung damit, dass die Modifikation ähnlich zum Just Cause 2-Multiplayer oder dem Fan-Remake Black Mesa für Half Life eine eigene Steam-Seite bekommen hätte. So wäre es für die Modder möglich gewesen, ihre Veröffentlichung zu monetarisieren mit einer starken Marke wie Skyrim als Zugpferd.

Diese Vermutungen bleiben aber bisher von Bethesda und dem Mod-Team unkommentiert. »Skyrim Together« hat es sich zum Ziel gemacht, Koop-Gameplay und MMO-Feeling nach Himmelsrand zu bringen. Die Entwickler besitzen eine Patreon-Seite und können dort unterstützt werden.


Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.