Skyrim - Morrowind und Oblivion-Region im Spiel enthalten

Findige Spieler haben es entdeckt: Die Macher von Skyrim haben auch die Regionen aus den Vorgängerspielen Morrowind und Oblivion in das Rollenspiel eingebaut - wenn auch nicht eins zu eins.

von Christian Fritz Schneider,
22.11.2011 15:39 Uhr

Wie schon beim Vorgänger Oblivion ist auch die Welt von The Elder Scrolls: Skyrim viel größer, als es wohl den meisten Spielern bewusst ist. Zwar beschränken die Entwickler die Bewegungsfreiheit der Spieler auf die Region Himmelsrand. Aber die Polygonlanden gehen auch hinter dem Horizont weiter. So haben findige Spieler jetzt sogar die komplette Provinz auf The Elder Scrolls: Morrowind inklusive der Insel Vvardenfell, auf der das Rollenspiel spielt gefunden. Zwar ist die Insel samt des markanten Red Mountain nicht eins zu eins aus dem Vorgängerspiel übernommen, aber Form und Lage in der fiktiven Spielwelt stimmen. Auch die Region aus Oblivion, dem vierten Teil der Elder-Scrolls-Serie ist tatsächlich in der Umgebung von Skyrim nachgebaut.

Noch in Skyrim So weit können wir in Skyrim an den Rand der Region Himmelsrand laufen, ohne Tricks zu verwenden.

Hinter der Clipping-Grenze Wer allerdings das Tor passieren will, muss das Clipping ausschalten und finden dann zunehmend weniger Vegetation und Bodentexturen. In der Ferne ist allerdings schon der Red Mountain auf Vvardenfell zu sehen.

Blick auf Morrowind Vvardenfell ist die Insel in der Mitte der Region Morrowind. In der Mitte ragt der Red Mountain empor. Vvardenfell war auch die Spielwelt im Rollenspiel Morrowind.

Normalerweise bekommen die Spieler diese Landschaften (die ohne hübsche Texturen oder Vegetation auskommen müssen) gar nicht zu sehen. Nur wer die Clipping-Option in der PC-Version überschreibt, darf sich völlig frei durch die Polygonwelt bewegen und so auch die Grenzen der offiziellen Spielwelt von Skyrim übertreten. Warum die anderen Regionen von Tamriel (die Welt von The Elder Scrolls) überhaupt und auch recht aufwendig in Skyrim enthalten sind, gibt Anlaß für Spekulationen.

Der Autor des Blogs PPSh-41 hat die Grenzen von Skyrim hinter sich gelassen und unter anderem Morrowind und Cyrodiil (Oblivion) entdeckt. Er glaubt, dass die Landmassen da sein könnten, um auch weit entfernte Gebiete am Rand der 3D-Karte anzeigen zu lassen. Sie könnten aber auch als Baugrundlage für Modder dienen, die nicht extra erst ganze Regionen aus dem Boden stampfen wollen. Sehr unwahrscheinlich ist allerdings, dass kommende DLCs in diese Gebiete führen werden, sonst wären die Regionen wahrscheinlich gleich vom Start weg detaillierter gebaut worden.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen