Smartphones - Trojaner infiziert Geräte und stiehlt Daten

In Japan ist der wahrscheinlich erste weiter verbreitete Trojaner für Smartphones aufgetaucht.

von Georg Wieselsberger,
19.05.2011 09:58 Uhr

Die hohe Popularität von Smartphones sorgt anscheinend dafür, dass nun auch die Entwickler von Schadsoftware auf die Geräte aufmerksam werden. Wie VR-Zone meldet, wurde in Japan ein Smartphone-Trojaner gefunden, der sich in einer illegalen Kopie einer typisch japanischen Anime-Applikation versteckt.

Wird diese Version installiert, erlaubt der mitinstallierte Trojaner den Zugriff auf die gespeicherten privaten Informationen wie Lokalisierungsdaten, Kontakte und E-Mails. Der Trojaner ermöglicht den Hintermännern der Schadsoftware laut Symantec sogar, das Smartphone aus der Entfernung für Telefongespräche zu verwenden.

Allerdings soll es bisher noch keine belegbaren Fälle geben, in denen durch den Trojaner tatsächlich Daten gestohlen wurden. Trotzdem sieht Symantec für die Zukunft eine wachsende Anzahl ähnlicher Angriffsmöglichkeiten auf Smartphones voraus.


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.