Solid-State-Laufwerke - SSD werden wegen Speichermangel teurer

Solid-State-Laufwerke wurden in letzter Zeit immer günstiger und dadurch auch beliebter, doch bis Ende nächsten Jahres soll ein Speichermangel für deutliche Preissteigerungen sorgen.

von Georg Wieselsberger,
05.12.2016 11:48 Uhr

SSDs könnten aufgrund von Speichermangel demnächst teuerer werden - und Festplatten vielleicht wegen überraschend hoher Nachfrage auch.SSDs könnten aufgrund von Speichermangel demnächst teuerer werden - und Festplatten vielleicht wegen überraschend hoher Nachfrage auch.

Immer mehr Geräte verwenden Flashspeicher, um Daten dauerhaft zu sichern, vom Smartphones über Tablets bis hin zu den SSDs in Laptops und Desktop-Rechnern. Vor allem die Beliebtheit von Solid-State-Laufwerken in PCs soll laut einem Bericht von DRAMexchange dafür sorgen, dass der notwendige Flash-Speicher aufgrund der Nachfrage deutlich teurer wird. Schon jetzt sei der notwendige NAND-Speicher knapp. Die Nachfrage nach MLC-Speicher sei zwischen sechs und zehn Prozent gestiegen, bei TLC-Speicher gehen die Experten von sechs bis neun Prozent aus.

Speicherpreise steigen, SSDs werden teurer

Das wird im aktuellen 4. Quartal für den bislang größten Anstieg bei den Speicherpreisen seit einem Jahr sorgen, so DRAMexchange. Zu der hohen Nachfrage kommen laut dem Bericht auch noch Probleme bei den meisten Flash-Herstellern bei der Umstellung auf den neueren 3D-NAND-Speicher und immer geringere Lagerbestände. Die SSD-Hersteller werden laut DRAMexchange trotzdem versuchen, ihre Profite bei SSDs zu maximieren. Da die Nachfrage aber weiter ansteigen soll und im Zeitraum 2017 bis 2018 rund 50 Prozent aller Notebooks schon mit SSDs ausgestattet sein sollen, könnten die Preise für Solid-State-Laufwerke um bis zu 20 Prozent steigen.

Auch Festplatten werden wohl teurer

Laut Tom's Hardware sieht es übrigens auch so aus, als würden Festplatten demnächst teurer. Die Nachfrage nach Festplatten sei zuletzt vollkommen unerwartet so stark gewachsen wie seit sieben Jahren nicht mehr und hätte die Hersteller vollkommen überrascht. Auch hier könnte die Nachfrage dazu führen, dass die Preise steigen, da die Festplatten-Hersteller die Produktion zuletzt sehr heruntergefahren hatten und daher auch die Komponenten-Hersteller weniger Bauteile produzieren. Beides zusammen könnte zu Engpässen führen - und damit auch bei Festplatten zu steigenden Preisen.

Quell: Tom's Hardware


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen