Solid-State-Laufwerke - 2007 bereits 400 Millionen US-Dollar umgesetzt

Die Marktforscher von IDC erwarten im Bereich der Solid-State-Laufwerke ein starkes Wachstum. Bereits im Jahr 2007 wären SSDs im Wert von 400 Millionen US-Dollar verkauft worden.

von Georg Wieselsberger,
25.06.2008 11:36 Uhr

Die Marktforscher von IDC erwarten im Bereich der Solid-State-Laufwerke ein starkes Wachstum. Bereits im Jahr 2007 wären SSDs im Wert von 400 Millionen US-Dollar verkauft worden und IDC geht davon aus, dass hier ein jährliches Wachstum von 70% zu erwarten sei. Die Anzahl der verkauften Laufwerke soll sogar um 76% pro Jahr steigen. Ein Grund für das erwartete Wachstum sind die Low-Cost-Laptops und -PCs, die teilweise gar keine Festplatten mehr besitzen sowie der Einsatz in Unternehmen. Wenn die Preise der Solid-State-Laufwerke fallen, werden auch immer mehr PC-Hersteller SSDs verwenden. Bis dahin werden sich die Laufwerke vor allem in Unternehmen, High-End-PCs und bei Power-Usern durchsetzen, die die höheren Kosten in Kauf nehmen.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.