Sony - Analyst geht von weiteren Preissekungen für PS4 aus

Die PlayStation 4 ist ein Erfolg für Hersteller Sony. Dennoch soll der Verkauf der Konsole bis kommendes Jahr noch einmal angekurbelt werden. Das sei nur mit Preissenkungen möglich, so Analyst Michael Pachter.

von David Gillengerten,
01.05.2017 14:53 Uhr

Die PlayStation 4 Pro und die PlayStation 4 Slim könnten in Zukunft bald günstiger zu haben sein.Die PlayStation 4 Pro und die PlayStation 4 Slim könnten in Zukunft bald günstiger zu haben sein.

Ende der vergangenen Woche hat Sony seinen Finanzplan für das Jahr 2016/17 vorgelegt. Dabei gab das Unternehmen bekannt, das mittlerweile 60 Millionen PlayStation-4-Konsolen verkauft wurden.

Für das laufende Geschäftsjahr teilte der japanische Hersteller mit, dass man bis März 2018 insgesamt 78 Millionen Einheiten verkaufen will. Um dieses Ziel zu erreichen, sei es notwendig, den Preis der Konsolen zu senken, so die Meinung von Branchen-Analyst Michael Pachter.

Auch die Konkurrenz von Microsoft und Nintendo sorge dafür, dass Sony nicht umhin kommt, die Konsole günstiger zu verkaufen. Diese seien auch der Grund, warum die PS4 nicht den Verkaufsrekord der PS2 erreichen wird, so der Analyst.

Sony: 2017 soll das Jahr der PlayStation-Software werden

Normalerweise senkt Sony den Preis für seine Konsolen in 50-Euro-Schritten. Die PS4 könnte somit nur noch 249 Euro kosten und die PS4 Pro nur noch 349 Euro. Pachter geht davon aus, dass eine entsprechende Ankündigung zur E3 2017 im Juni kommen wird.

Gerücht: Next-Gen-PlayStation kommt angeblich 2018

PS4 Pro - Für wen lohnt sich die neue Sony-Konsole? 10:24 PS4 Pro - Für wen lohnt sich die neue Sony-Konsole?

Die PS4 Spiele-Highlights - Zehn grandiose Titel für Sonys Konsole ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...