Sony Computer Entertainment - Biometrische Dauerüberwachung und DNA-Test als Kopierschutz

Sony hat ein Patent beantragt, das biometrische Sensoren und sogar einen die DNA eines Nutzers als Kopierschutz nutzen will.

von Georg Wieselsberger,
25.09.2012 12:07 Uhr

Digital Rights Management (DRM) ist für viele Spieler ein Reizwort, da die meisten der dazu eingesetzten Maßnahmen eher ehrliche Käufer als illegale Kopierer bestrafen. Ein von Sony Computer Entertainment beantragtes Patent geht laut Playstationlifestyle allerdings noch weit über die bislang eingesetzten Methoden hinaus.

Wie Sony in dem zitierten Patentantrag schreibt, seien bisherige Identifizierungsmethoden nicht ausreichend, da diese nur beim Start eines Gerätes aktiv wären und danach auch ein nicht autorisierter Nutzer das Gerät verwenden könnte. Daher will Sony mit einer ganzen Reihe von biometrischen Sensoren den Nutzer durchgehend überwachen und nennt dabei Fingerabdruck-Scanner, Hand-Sensoren, Gesichtserkennung, Iris- und Retina-Scanner, Stimmenerkennung und sogar DNA-Analyse.

Diese Sensoren sollen während der »normalen« Benutzung des Gerätes aktiv sein und den Nutzer eindeutig identifizieren. Damit nicht genug, die so gesammelten Daten will Sony auf seinen Servern sammeln und dann »anonym« für personalisierte Werbung verwenden. Bezahlte Downloads könnten mit der beschriebenen Methode auch an einen einzigen Nutzer gebunden werden, was laut dem Patentantrag auch das Kopieren und das Weiterverkaufen verhindert.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...