Sony zahlt Rekordstrafe in den USA - Kinder-Datenschutz missachtet

Sony hat einer Strafe von einer Million US-Dollar zugestimmt, die in den USA gegen den Konzern wegen Verstoßes gegen das Kinder-Datenschutzgesetz (Children’s Online Privacy Protection Act) verhängt wurde.

von Georg Wieselsberger,
16.12.2008 13:05 Uhr

Sony hat einer Strafe von einer Million US-Dollar zugestimmt, die in den USA gegen den Konzern wegen Verstoßes gegen das Kinder-Datenschutzgesetz (Children’s Online Privacy Protection Act) verhängt wurde. Dieses Gesetz erlaubt die Speicherung von Daten über Kinder nur mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreter oder Eltern. Sony hatte jedoch auf insgesamt 196 Webseiten von Künstlern Daten von mehr als 30.000 Kindern unter 13 Jahren gesammelt, die dort Profile mit privaten Informationen anlegen konnten. Diese Daten müssen nach dem Urteil gelöscht werden, zusätzlich muss Sony fünf Jahre lang auf Informationsseiten über den Kinder-Datenschutz verlinken.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.