Source 2 - Valve will die Engine als (Gratis-)Standard etablieren

Der Valve-Chef Gabe Newell hat sich kürzlich unter anderem zur Source-2-Engine geäußert und noch einmal bestätigt, dass sie anderen Entwicklern kostenlos zur Verfügung gestellt werden soll. Intern ist sie wohl längst Standard.

von Tobias Ritter,
18.01.2017 14:42 Uhr

Valve will die Source-2-Engine ab sofort zum Standard für eigene Spielentwicklungen machen. Aktuell kommt sie bereits bei Dota 2 zum Einsatz.Valve will die Source-2-Engine ab sofort zum Standard für eigene Spielentwicklungen machen. Aktuell kommt sie bereits bei Dota 2 zum Einsatz.

Valve möchte die Source 2 zur Standard-Engine für alle künftigen Spiele aus eigener Produktion machen und die Engine gleichzeitig auch über die eigenen Firmengrenzen hinaus verbreiten - und zwar, indem sie anderen Entwicklern kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Das hat Gabe Newell im Rahmen seiner kürzlich abgehaltenen Frage-Antwort-Runde auf Reddit angekündigt. Neu ist aber zumindest die Gratis-Info nicht: Bereits 2015 hatte Valve angekündigt, die neue Engine-Iteration kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Die neue Version der Source-Engine soll innerhalb von Valve bei einigen bisher noch unangekündigten »Produkten« eingesetzt werden. Gemeint sein dürften damit auch etwaige Einzelspieler-Titel, die das Unternehmen irgendwann veröffentlicht wird. Auch das deutete Newell im Rahmen der AMA-Session (Ask Me Anything) an.

"Abgesehen davon, dass wir gerade erst Dota 2 auf die Engine umgezogen haben, nutzen wir sie auch als Fundament für einige unangekündigte Produkte. Wir würden gerne erreichen, dass jeder hier bei Valve, der an Spielen arbeitet, dieselbe Engine nutzt."

Kein Termin für Public-Source-2-Release

Wann und wie genau die Source-2-Engine von anderen Entwicklern heruntergeladen werden kann, verriet Newell allerdings nicht.

Öffentlich verfügbar ist aktuell lediglich das Software-Development-Kit der ersten Source-Engine. Auf der basieren Spiele wie Counter-Strike: Source und Team Fortress 2. In der Modding-Szene wird das Entwickler-Kit für Modifikationen und Inhalte für bereits existierende Titel genutzt.

Auch interessant: Source 2 Engine mit Fokus auf Nutzer-generierte Inhalte

Steam-Historie - Die Entwicklung von Valves Online-Plattform ansehen


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.