SpaceX- & Tesla-Chef liebt Overwatch - Musk wünscht sich dennoch mehr gute Storyspiele

Der renommierte SpaceX- und Tesla-Chef Elon Musk hat so viele Projekte, dass man kaum glauben mag, dass er noch Zeit zum Spielen findet. In einem Interview gesteht Musk seine Liebe zu Overwatch, wünscht sich aber mehr gutes Storytelling in Zukunft.

von Manuel Fritsch,
11.01.2017 17:56 Uhr

Overwatch von Blizzard besticht nicht gerade durch eine ausgefeilte Story. Elon Musk liebt es trotzdem, wünscht sich aber bessere Geschichten in Spielen.Overwatch von Blizzard besticht nicht gerade durch eine ausgefeilte Story. Elon Musk liebt es trotzdem, wünscht sich aber bessere Geschichten in Spielen.

Auch vielbeschäftigte Menschen wie Elon Musk, der neben der Besiedlung des Mars mit seiner Firma SpaceX und selbstfahrenden Elektro-Autos bei Tesla vermutlich viel um die Ohren hat, findet noch Zeit für die ein oder andere Runde Overwatch. In einem Interview mit dem Gründerzentrum Y Combinator geraten er und der Moderator nach dem Ende des Gesprächs noch kurz in einen Smalltalk über Videospiele. Dort gesteht Musk seine Liebe zu Overwatch und dass er dank seiner Kinder auch Hearthstone spielt:

In der sympathischen kurzen Sequenz, in der auch Regisseur und Kameramann Offscreen noch nach Meinungen zu Spielen wie The Last of Us befragt werden, beschwert sich Musk, dass er die Story im neuen Deus Ex: Mankind Divided deutlich schwächer empfand als noch in Teil 1. Dort sagt er, dass er es generell bedauere, dass gute Storylines in Spielen eher auf dem Rückzug sind.

Dem stimmt wohl auch Kollegin Elena zu, die dazu vor kurzem eine Kolumne verfasste: Dishonored - So geht eine gute Spiele-Story

Overwatch - Neue Maps Oasis im Trailer vorgestellt 1:37 Overwatch - Neue Maps Oasis im Trailer vorgestellt

Overwatch - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...