Speedlink Medusa 5.1

Headset und 5.1-Kopfhörer in einem: LAN- und Mobilspieler greifen zum Medusa 5.1. Ausgewachsene 5.1-Boxen kann das Gerät aber nicht ersetzen.

19.05.2004 14:27 Uhr

Speziell für Notebook- und LAN-Spieler eignet sich das 80 Euro teure Headset Medusa 5.1 von Speedlink. Um 3DSound per Kopfhörer zu erzeugen, integriert der Hersteller in die beiden Hörmuscheln jeweils vier Lautsprecher. Dadurch können Sie sogar in einer mobilen Partie Far CryIhre Gegner mit den Ohren orten. Kontakt zum Audioausgang findet der Kopfhörer über eine gut verarbeitete Anschlussbox. Per Kabelfernbedienung regeln Sie die Lautstärke von Front, Rear sowie Center oder wechseln zwischen CD- und DVD-Wiedergabe. Optimal für LANSpieler: Dank gutem eingebauten Mikrofon können Sie während des Spiels mit Ihren Teammitgliedern Taktiken absprechen.

Das Medusa 5.1 erzeugt in Spielen und DVD-Filmen ortbaren 3D-Sound, der jedoch dem plastischen Höreindruck eines korrekt kalibrierten Lautsprechersets unterlegen ist - dem Klangfeld fehlt es einfach an Tiefe. Musik gibt das Headset bei tieferen und mittleren Tonlagen souverän wieder, Höhen klingen aber etwas kratzig. Außerdem negativ: Ein hohes Grundrauschen stört den Hörspaß. Das flexibel justierbare Mikrofon dagegen arbeitet einwandfrei. Mobil-Spielern und LAN-Jüngern empfehlen wir Speedlinks Medusa 5.1. stationäre Spieler greifen lieber zu Terratecs Boxenset Home Arena 5.1 (90 Euro).


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen