Seite 3: Spiele-PC zusammenbauen 2017 - Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Bildern

Gehäuse vorbereiten

Vorbereitung Nachdem nun die Kernkomponenten des PCs auf dem Motherboard vereint sind, müssen wir das Gehäuse für den Einbau der Hauptplatine vorbereiten.

Abstandshalter Zuerst schrauben wir die Abstandshalter des Mainboards in die gekennzeichneten Bohrungen im Mainboard-Schlitten. Dann setzen wir die kleinen Metallstifte an und drehen diese von Hand fest.

Anschraubhilfe Bei einigen Gehäusen wie beispielsweise unserem NZXT Phantom Big Tower können die Abstandhalter mit Hilfe einer mitgelieferten Anschraubhilfe bequem mit dem Schraubenziehers festgezogen werden. Wie man die Stifte anordnen muss, hängt vom Formfaktor und der Position der Befestigungslöcher des Mainboards ab.

Formfaktoren Eine Übersicht mit den unterschiedlichen Anordnungen findet sich entweder im Handbuch des Gehäuses oder aber direkt auf dem Mainboardschlitten.

Mainboard-Blende Als Nächstes setzen wir die Blende der rückseitigen Mainboard-Anschlüsse in die Rückwand des Gehäuses (bei Mainboard mitgeliefert). Dann drücken wir das Blech von der Innenseite in die dafür vorgesehene Aussparung, bis es einrastet. Die Ausrichtung muss den Anschlüssen auf dem Mainboard entsprechen.

Die besten Gaming-Gehäuse 2017 - 15 Case-Empfehlungen von ATX bis Mini-ITX

Netzteil einbauen

Netzteil einsetzen 1 Zur letzten Vorbereitung vor dem Einbau des Mainboards gehört die Montage des Netzteils. Einige Gehäuse haben bereits ab Werk ein Aggregat eingebaut. Wenn das der Fall ist, kann man diesen und den nächsten Schritt überspringen. Ansonsten platzieren wir das Netzteil auf den dafür gedachten Schienen im oberen, oder wie beim Phantom Big Tower, im unteren Teil des Gehäuses. Richtet das Netzteil so aus, dass ein eventuell vorhandener Gehäuselüfter nicht gegen eine geschlossene Gehäuserückwand zeigt.

Netzteil einsetzen 2 In unserem Beispiel haben wir den Lüfter nach unten gerichtet, da das NZXT Phantom im Gehäuseboden Lüftungsschlitze mit Staubfilter besitzt. Der Vorteil dieser Anordnung liegt darin, dass so das Netzteil von der Thermik der übrigen Komponenten wie Grafikkarte und Prozessor weitgehend entkoppelt wird.

Netzteil festschrauben Überprüft den Sitz des Netzteils und korrigiert, wenn nötig, die Position. Schraubt anschließend das Netzteil an der Gehäuserückseite mit vier Schrauben fest.

Kabel verlegen Viele Gehäuse bieten Systeme zum Kabelmanagement, wodurch man die Kabel hinter dem Mainboard-Schlitten verlegen kann.

Mainboard montieren

Mainboard einsetzen Legt das Gehäuse auf eine stabile Arbeitsfläche. Greift das Mainboard jetzt am besten am CPU-Kühler und der unteren Mainboard-Kante (oder, falls das Gehäuse zu eng ist, an einem der PCIe-Steckplätze, die das Gewicht ohne Probleme tragen). Anschließend senken wir es vorsichtig in das Gehäuse ab, sodass die Anschlüsse am Mainboard zur Gehäuserückseite weisen.

In die Mainboard-Blende schieben Führt das Mainboard zur Gehäuserückseite, sodass die Anschlüsse durch die entsprechenden Aussparungen der Blende gleiten. Gleichzeitig müssen sich die Schraubenlöcher im Mainboard über die Abstandshalter legen. Hebt die Platine dabei ein wenig an, damit die bereits installierten Abstandshalter das Mainboard nicht beschädigen. Dieser Schritt ist manchmal etwas fummelig, mit etwas Geduld aber kein Problem. Wie immer sollte man auch hier keine Gewalt ausüben.

Mainboard festschrauben Schraubt anschließend das Mainboard an allen Abstandshaltern mit dem Gehäuse fest. Bei einem Mainboard mit ATX-Formfaktor sind das üblicherweise neun Schrauben. Beginnt bei der mittleren Schraube und zieht danach immer gegenüberliegende Schrauben fest, womit Ihr verhindert, dass die empfindliche Platine zu viel Spannung bekommt. Auch hier gilt: Zieht die Schrauben nicht zu fest, sonst könntet Ihr das Mainboard beschädigen.

Strom- Daten und Front-Kabel anschließen

ATX-Stecker Bevor wir die Grafikkarte in den Rechner bauen, verbinden wir noch alle bisher installierten Komponenten mit dem Netzteil. Dazu koppeln wir zuerst das Mainboard mit dem 20- oder 24-poligen ATX-Stecker. Drückt den breiten Stecker in die Buchse, bis der seitliche Haken einrastet. Wegen der Einkerbungen lässt sich der Stecker nur in eine Richtung anschließen, man kann also nichts falsch machen.

CPU-Stecker Jetzt versorgen wir die CPU und andere Mainboard-Komponenten mit Energie. Die dafür zuständige Buchse hat vier oder acht Pole und befindet sich normalerweise zwischen CPU-Sockel und hinterer Mainboard-Kante. Wenn der Anschluss über acht Pole verfügt, verwechselt ihn nicht mit einem PCI-Express-Stromkabel für Grafikkarten. Auf dem Stecker oder der Plastikummantelung des Kabels steht aber in der Regel der Verwendungszweck und kennzeichnet so das richtige Kabel. Mechanisch passt aber so oder so nur der richtige Stecker in die richtige Buchse.

Gehäuselüfter Um Gehäuselüfter mit Strom zu versorgen, schließen wir die drei- oder vierpoligen Stecker an den über das Board verteilten Anschlüssen an. Vorinstallierte Lüftersteuerungen oder ungesteuerte Lüfter werden in der Regel mit einem 12-V-Molex-Stecker direkt mit dem Netzteil verbunden.

Frontpanel Die meisten Gehäuse haben Frontanschlüsse für USB (2.0, 3.0, 3.1), Headset und teils auch HDMI. Unser Gehäuse bietet einen USB, einen USB 3.0, einen eSATA und zwei Audio-Anschlüsse. Die Verbindungskabel ziehen wir wie alle anderen Kabel zuvor auch durch eventuell vorhandene Kabelmanagement-Öffnungen des Mainboard-Schlittens und schließen die Stecker an den entsprechenden Anschlüssen an. Schlagt zur Orientierung und Verwendungszweck unbedingt in der Gehäuse- wie in der Mainboard-Anleitung nach.

Start- u. Reset-Knopf/Status-LEDs Nach der Stromversorgung sollten wir die Datenleitungen des Frontpanels anschließen. Darunter versteht sich die Verkabelung von Netz- und Reset-Schalter sowie von den Status-LEDs für Stromversorgung und Festplatte. Die Anschlüsse verteilen sich auf einige Kabel. Meist müssen die Beschriftungen an den Gehäusekabeln wie hier vom Board weg weisen.

Sammelstecker Im Lieferumfang vieler Mainboards befinden sich Zwischenstücke, an die wir die einzelnen Kabel vereinfacht anschließen können. So muss nur noch ein Stecker auf dem Mainboard platziert werden. Die Beschriftung der einzelnen Kabel und des Adapters hilft bei der Bestückung des Adapters.

Front-USB-2.0 Den vierpoligen USB-Anschluss befestigen wir zuerst auf dem oben bereits erwähnten Adapter. Achtet darauf, den Stecker richtig auf das blaue Zwischenstück zu setzen. Das schwarze Kabel muss bei der Bezeichnung »GND« liegen. Anschließend stecken wir den blauen Stecker auf eine der drei (häufig ebenfalls blauen) USB-Buchsen.

Front-USB-3.0 Für den USB 3.0 Anschluss gibt es bei unserem Mainbaoard nur einen passenden Anschluss. Schließt den Stecker daran an. Bei anderen Hauptplatinen sollten man zuvor das Handbuch konsultieren.

Sound Der neunpolige Stecker des Audioanschlusses passt nur in eine Buchse, und auf Grund der Bauweise des Steckers nur in eine Richtung. Leider ist die Bezeichnung mit »AAFP« nicht eindeutig. Hier hilft nur ein Blick ins Mainboard-Handbuch.

3 von 7

nächste Seite



Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.