Spiele-PCs - Wasserkühlung bald Standard?

Wasserkühlungen sind leise und meistens leistungsfähiger als Luftkühler, werden jedoch meist von Hardware-Bastlern oder Übertaktern eingesetzt. Das soll sich laut Asetek, einem Hersteller solcher Kühlungen, bald ändern.

von Georg Wieselsberger,
31.07.2009 14:48 Uhr

Asetek stellt seit vielen Jahren Wasserkühlungen her, beliefert aber seit längerer Zeit nur noch OEM-Kunden, die diese Kühlungen in einigen ihrer Produkte verwenden. Dazu gehören immerhin bekannte Namen wie Acer, Voodoo und Alienware. Doch laut Gary Baum, Vizepräsident des Marketings bei Asetek, ist Wasserkühlung für Spiele-PCs so gut geeignet, dass er davon ausgeht, dass bald mindestens ein Hersteller diese Möglichkeit als Standard einsetzt.

Als Option sei eine Wasserkühlung ohnehin ein Muss für jeden ernstzunehmenden Spiele-PC, so Baum. Weihnachten 2009 und das Jahr 2010 soll den Durchbruch für die Wasserkühlung als Standard bringen. Größter Vorteil derartiger Kühlungen ist deren geringe Geräuschkulisse und meistens auch eine höhere Kühlleistung im Vergleich zu Luftkühlern.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.