Spielebranche - 2008: Zweistelliges Wachstum in Deutschland

Der IT-Branchenverband Bitkom verkündet positive Zahlen für 2008.

von Christian Merkel,
27.04.2009 13:19 Uhr

Der deutsche Markt für PC- und Kosnolenspiele wuchs 2008 um 16,9 Prozent auf 2,68 Milliarden Euro. Dies teilte heute der IT-Branchenverband Bitkom mit. Die ursprüngliche Prognose des Verbandes wurde um 4 Prozentpunkte übertroffen. Übrigens wuchs der Spielemarkt damit im dritten Jahr in Folge in Deutschland zweistellig. 2007 lag die Wachstumsrate bei 29 Prozent und 2006 bei 11 Prozent. Geholfen hat vor allem die starke Präsenz der aktuellen Konsolengeneration im Markt. Im Jahr 2008 wurden 4,6 Millionen Geräte verkauft. Das sind gut 650.000 Stück bzw. 16,6 Prozent mehr als 2007. Das Umsatzvolumen betrug 960 Millionen Euro. Für das laufende Jahr rechnet der bitkom nur noch mit einem moderaten Wachstum.

Der Vorsitzende des Bitkom, Achim Berg, sagt zu den positiven Zahlen: "Neue Spielkonzepte und neue Spielerlebnisse erschließen zusätzliche Käuferschichten. Immer mehr Frauen und Ältere interessieren sich für digitale Spiele." Er spielt damit darauf an, dass vor allem die Innovationen für das Wachstum sorgen.

Die Angaben des Bitkom basieren auf Erhebungen der Marktforschungsinstitute GfK und Media Control. Getrennte Zahlen für den PC- und Konsolenmarkt liefert der Bitkom nicht.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...