Spielen in 4K und 60 FPS - Projects Cars in einem Mercedes CLK AMG-Simulator

Auf der IFA 2013 in Berlin hatten Nvidia, Panasonic und die Slightly Mad Studios einen Rennsimulator aufgebaut, mit dem Project Cars gespielt werden konnte.

von Georg Wieselsberger,
12.09.2013 08:31 Uhr

Project Cars war auf der IFA in 4K bei 60 FPS in einem Mercedes CLK AMG zu sehen und auch zu spielen. Project Cars war auf der IFA in 4K bei 60 FPS in einem Mercedes CLK AMG zu sehen und auch zu spielen.

Die Zusammenarbeit der drei Unternehmen brachte das Rennspiel Project Cars, einen Mercedes CLK AMG, einen 65 Zoll großen Panasonic Ultra-HD-Fernseher mit 3.84 x 2.160 Pixel und einen leistungsfähigen PC mit Nvidia Geforce GTX Titan zusammen.

Da der neue Panasonic-Fernseher den brandneuen HDMI 2.0-Standard unterstützt, waren auch 60 Hz in dieser hohen Auflösung und damit 60 FPS bei Project Cars möglich. Gesteuert wurde das Spiel vom Mercedes aus, vor dem sich der 4K-TV befand.

Das Rennspiel, das über eigenes Crowdfunding finanziert wurde, nutzt mit seiner Mad-Engine viele DirectX-11-Features und sorgt durch die Berechnung der Grafik in höherer Auflösung mit anschließendem Herunterrechnen für besonders überzeugende Grafik, die sich auf dem PC teilweise nicht mehr von einem Foto oder Video unterscheiden lässt. Das Spiel mit vielen Original-Lizenzen und über 40 Rennstrecken soll 2014 für PC und Konsolen erscheinen.

Project Cars - Speed-und-Sound-Trailer 3:01 Project Cars - Speed-und-Sound-Trailer


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen