Spielen mit 3D-Brille - Schon 2012 mit 50% aller Spiele

Ubisoft setzt darauf, dass stereoskopische 3D-Spiele immer erfolgreicher werden und bald die Hälfte aller neuen Spiele in 3D dargestellt werden.

von Georg Wieselsberger,
20.05.2010 15:17 Uhr

Ubisoft hat gegenüber Investoren erklärt, dass die Anzahl der 3D-Spiele stark zunehmen wird, auch auf Konsolen und portablen Geräten. Der Publisher geht laut Fudzilla von einem deutlichen Wachstum des Anteils von 3D-Spielen aus, da diese den Spieler besser einbinden und den Entwicklern auch neue Möglichkeiten eröffnen.

Bereits nächstes Jahr sollen auf den Konsolen 15-20 Prozent aller Spiele 3D-Stereoskopie unterstützen. Im Jahr 2012 soll dieser Anteil dann auf mindestens 50 Prozent steigen. Vor allem der zukünftigen Handheld-Konsole 3DS von Nintendo wird zugetraut, den Durchbruch für 3D-Spiele zu schaffen, die dann ihren Siegeszug antreten können.

Allerdings ist es bei einem derartigen Komplettgerät stets klar, dass die Hardware 3D unterstützt, während dies bei PCs oder Konsolen bislang eher selten ist. Nvidias 3D Vision beispielsweise benötigt neben der Nvidia-Hardware und der 3D-Brille auch einen 3D-Monitor.

» Besser Spielen in 3D: TFT vs. Brille
» Nvidias 3D Vision im Test


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...