Spieler sind gefährlich - Australischer Staatsanwalt fürchtet sich

Michael Atkinson ist der Generalstaatsanwalt in Süd-Australien und anscheinend bei diversen Bevölkerungsgruppen unbeliebt.

von Georg Wieselsberger,
18.02.2010 12:24 Uhr

Wie Atkinson in der Sendung »Good Game« der Australian Broadcasting Corporation sagte, ist er der Meinung, dass Spieler für seine Familie und ihn selbst gefährlicher sein als gesetzlose Motorrad-Gangs, die ihn auch hassen würden.

Als Begründung für diese Ansicht gibt der Staatsanwalt an, dass sich Motorrad-Gangs noch nie um 2 Uhr morgens vor seiner Tür herumgetrieben hätten, ein Spieler hätte dies hingegen schon getan. Die Organisation Gamers4Croydon wirft Atkinson vor, seine üblichen Vorurteile zu bedienen, zu verallgemeinern und grundlose Beschuldigungen aufzustellen.

Ein Video auf YouTube zeigt einen Ausschnitt aus der Sendung mit Michael Atkinson, das bei 4:40 Minuten die genannten Aussagen enthält.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen