Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Star Citizen: Alpha 3.0 exklusiv gespielt - Roberts' Schicksalsstunde

Wie oft haben wir schon von Entwicklern gehört, dass sie ein reichhaltiges Universum bauen wollen? Die Star Citizen-Macher meinen das allerdings ernst – und zwar im Wortsinn, wie wir beim Studiobesuch in Frankfurt und im Interview mit Chris Roberts erfahren haben.

von Benjamin Danneberg,
15.07.2017 08:00 Uhr

Auf Planeten und Monden landen: Mit der Alpha 3.0 steht das Grundgerüst des Star Citizen Universums. Wir haben exklusiv eine Demo gespielt.Auf Planeten und Monden landen: Mit der Alpha 3.0 steht das Grundgerüst des Star Citizen Universums. Wir haben exklusiv eine Demo gespielt.

Ja, Chris Roberts ist ein Mann mit Visionen. Auf die gute Art! Wenn Sie der Entwicklung von Star Citizen einigermaßen folgen, wissen Sie vielleicht, dass dieses Spiel an Ambitionen alles übertrifft, was die Spielebranche aktuell zu bieten hat. Es müssen neue Technologien entwickelt werden, um den Umfang und die Spieltiefe umsetzen zu können, die dieses Mammutprojekt haben soll. Mit dem anstehenden Update 3.0 schlägt nun die Stunde der Wahrheit! Damit wird sich zeigen, ob die Pläne nicht vielleicht doch ein Stück weit überambitioniert sind.

Wir sind zu einem exklusiven Anspieltermin des Updates 3.0 nach Frankfurt gereist. Dort befindet sich Foundry 42 Germany, eines der vier Studios von Cloud Imperium Games. Diese Niederlassung ist die treibende Kraft hinter vielen technologischen Neuerungen. Und vielleicht ist das Studio auch dafür verantwortlich, dass Squadron 42 noch nicht erschienen ist.

Warum diese Verzögerung vielleicht ihr Gutes hat, was uns mit Update 3.0 erwartet, wie es sich spielt, welche Probleme es noch gibt - das alles haben wir in Frankfurt sowie im Gespräch mit Chris Roberts in Erfahrung gebracht. Und wir haben festgestellt: Wenn in Verbindung mit Star Citizen von einem ganzen Universum gesprochen wird, dann ist auch eins gemeint.

Das Geduldsspiel: Warum Star Citizen so lange dauert


Exklusiver Entwicklerbesuch
Unser freier Autor und Star-Citizen-Experte Benjamin Danneberg sowie unser Hardware-Redakteur Nils Raettig haben Foundry 42 in Frankfurt besucht, ausgiebig mit den Entwicklern gesprochen und eine Demo der Alpha 3.0 gespielt - wahlweise mit dem Gamepad oder mit Maus und Tastatur. Benjamin hat seine Erfahrungen zu dieser ausführlichen Preview verarbeitet, Nils wird am kommenden Dienstag, dem 18. Juli, eine nicht minder ausführliche Analyse der Technik von Star Citizen nachreichen. Das Bild zeigt Nils (rechts) beim Spielen der Alpha 3.0. Ihm gegenüber sitzt der Design-Director Todd Papy, der sich nicht nur an den Schnittchen vergreift, sondern auch Rede und Antwort steht.

Anfassen 2.0

Eigentlich, das müssen wir vorausschicken, hatten PR-Manager David Swofford und das Team in Frankfurt eine Menge Bedenken, uns die Demo für Update 3.0 von Star Citizen schon so früh zu zeigen. Ein frischer Spiel-Build war gerade erst reingekommen, und ein Entwicklerteam musste noch diverse Vorbereitungen treffen, bevor wir selbst Hand an einige der geplanten Inhalte legen konnten.