Star Wars - Mark Hamill nimmt Abschied von Carrie Fisher

Zum Tod von Carrie Fisher nimmt Mark Hamill in einem sehr persönlichen Essey Abschied von einer langjährigen Freundin. Und HBO zeigt den Trailer zur Doku über Carrie Fisher und ihre Mutter Debbie Reynolds.

von Vera Tidona,
05.01.2017 13:53 Uhr

Die Star-Wars-Familie trauert um Prinzessin Leia-Darstellerin Carrie Fisher. Zum Tod der Schauspielerin hat Kollege Mark Hamill nun einen sehr persönlichen Abschiedsbrief (via Hollywood Reporter) geschrieben.

Darin beschreibt er seine erste Begegnung mit der damals 19-Jährigen Schauspielerin am Film-Set von Star Wars: Episode VI - Eine neue Hoffnung (Krieg der Sterne) und wie daraus eine über 40 Jahre lange Freundschaft mit vielen Höhen und Tiefen entstand.

"»Ich tat am Set verrrückte Dinge, um sie zu amüsieren«, so Hamill. »Sie zum Lachen zu bringen war immer wie ein Ehrenabzeichen.«"

"»Wir waren ineinander verliebt, wir hassten uns wie die Pest. Wir haben alles miteinander durchgemacht. Es war, als wären wir eine Familie. Mein Leben wäre so viel eintöniger und uninteressanter gewesen, wenn sie nicht die Freundin gewesen wäre, die sie war«, schreibt Mark Hamill."

Über die erneute Zusammenarbeit als Leia und Luke in Star Wars: Das Erwachen der Macht von J.J. Abrams erklärte Hamill, dass er dankbar darüber ist, dass sie Freunde geblieben waren und durch die neuen Star-Wars-Filme einen zweiten Akt erleben durften.

Set-Bild mit Carrie Fisher und Mark Hamill als Leia und Luke bei den Dreharbeiten zu Star Wars: Episode 8. Aufgenommen von Poe-Darsteller Oscar Isaac. Set-Bild mit Carrie Fisher und Mark Hamill als Leia und Luke bei den Dreharbeiten zu Star Wars: Episode 8. Aufgenommen von Poe-Darsteller Oscar Isaac.

Carrie Fisher als Leia in Episode 8

Vor wenigen Tagen veröffentlichte ihr Schauspielkollegeund Poe Dameron-Darsteller Oscar Isaac ein Bild der beiden am Film-Set des kommenden neuen Star-Wars-Film Episode 8. Darin wird Carrie Fisher wohl ein letztes Mal als Leia in der Star Wars Saga auftreten. Ob sie auch für Episode 9 vorgesehen war, wurde noch nicht verraten. Unklar ist auch, wie es nun ohne sie im letzten Teil der neuen Trilogie weitergehen wird, der 2019 in die Kinos kommt.

HBO-Doku zu Carrie Fisher und Debbie Reynolds

Bereits im letzten Jahr hat HBO mit Bright Lights eine Dokumentation über die Mutter-Tochter-Beziehung von Carrie Fisher und Debbie Reynoldsgedreht. Zum Tod der beiden Stars wird der Film jetzt früher als geplant im US-Fernsehen gezeigt.

Dazu ist jetzt ein erster Trailer erschienen, der einen sehr persönlichen Einblick in das Leben der beiden Hollywoodstars wirft und private Aufnahmen von einer sehr jungen Carrie Fisher zeigt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...