Star Wars: Rogue One - Darth-Vader-Szene war so nie geplant

Der erfolgreiche Star-Wars-Film Rogue One hat schon fast eine Milliarde Dollar eingenommen. Nun stellt sich heraus, dass das Ende des Films so gar nicht geplant war. Passend dazu stellt ein Fan die Dart-Vader-Szene in Lego nach.

von Vera Tidona,
17.01.2017 15:58 Uhr

Star Wars: Rogue One - Filmkritik-Video: So gut ist das erste Spin-Off (Spoilerfrei) 22:55 Star Wars: Rogue One - Filmkritik-Video: So gut ist das erste Spin-Off (Spoilerfrei)

Das erfolgreiche Spin-off Rogue One aus dem Star-Wars-Universum hat inzwischen fast eine Milliarde US-Dollar an den Kinokassen weltweit eingenommen. Doch eine der coolsten Szenen war ursprünglich so gar nicht geplant gewesen, wie jetzt bekannt wurde.

Darth-Vader-Szene war nicht geplant

Die Rede ist von der legendären und brutalen Endszene mit Darth Vader. Erst im Rahmen der Nachdrehs entstand die Idee für den Abschluss des Films, wie jetzt John Gilroy als Editor des Films bestätigte.

Demnach stand sie so nicht im original Drehbuch noch war sie bei den regulären Dreharbeiten geplant. Erst bei den vieldiskutierten Nachdrehs entstand die besagte Szene. Laut Gilroy war dem Film-Team schon beim Dreh klar, dass diese Szene bei den vielen Fans ganz besonders gut ankommen wird.

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Und darum geht es: Darth Vader entert mit seinen Stormtroopers einen kampfunfähigen Rebellenkreuzer. Während die Rebellen versuchen, die Pläne des Todessterns in Sicherheit zu bringen, kämpft sich der mächtige Sith-Lord den Weg frei und nutzt dabei sowohl die Macht als auch sein Lichtschwert, was zu einer der spektakulärsten und auch brutalsten Szenen im Film führt.

Mehr zu Rogue One: Diese Szenen aus dem Trailer fehlen im Film

Fan baut Szene in Lego nach

Die besagte Film-Szene mit Darth Vader wurde inzwischen von einem Fan originalgetreu in Lego nachgebaut und ist absolut sehenswert. (Achtung Spoiler)


Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.