Star Wars: Battlefront 3 - Fan-Projekt immer noch in Arbeit, neue Bilder

Das Fan-Remake »Galaxy in Turmoil« zum eingestellten Star Wars: Battlefront 3 ist immer noch in Arbeit. Im Rahmen eines Livestreams hat das Team neue Informationen und Bilder veröffentlicht.

von Elena Schulz,
01.05.2016 12:34 Uhr

Das Fan-Remake »Galaxy in Turmoil« zu Star Wars: Battlefront 3 lebt.Das Fan-Remake »Galaxy in Turmoil« zu Star Wars: Battlefront 3 lebt.

Gute Nachrichten für Star-Wars-Fans, die sich immer noch das eigentliche Star Wars: Battlefront 3 von Free Radical zurückwünschen: Das Fan-Remake »Galaxy in Turmoil« von Frontwire Studios wurde entgegen der Vermutungen nicht eingestellt. Im Gegenteil: Es gibt sogar neue Bilder und Infos zum Shooter.

Das Team hat gestern in einem Livestream über die Fortschritte des Projektes gesprochen und neue Bilder veröffentlicht. Außerdem wurden noch ein paar wichtige Punkte klargestellt:

  • Galaxy in Turmoil wird kostenlos angeboten werden (Man will allen Fans die Chance geben, das Battlefront 3 zu spielen, das sie verdient haben. Außerdem bleibt das Team so natürlich unter dem Radar von Lizenz-Inhaber Disney.)
  • Auch wenn man die Grundidee von Battlefront 3 übernimmt, stammen die Assets alle vom Team selbst. Den Soundtrack von John Williams will man übernehmen, was zu rechtlichen Problemen führen könnte.
  • Würde Disney das Team kontaktieren, würde man das Projekt sofort einstellen. Allerdings erkärt Frontwire, dass man bezweifle, dass Disney sich des Spiels nicht längst bewusst sei. Trotzdem wolle man Disney irgendwann ansprechen und sie über das Projekt informieren.
  • Mittlerweile ist Frontwire eine offiziell registrierte Firma
  • Durch die fehlende Lizensierung wird es keine Veröffentlichung auf Steam geben

Vapoware Battlefront 3:Das Verwirrspiel

Fakten zum Spiel selbst

Galaxy in Turmoil soll das Battlefront werden, das die Fans verdienen.Galaxy in Turmoil soll das Battlefront werden, das die Fans verdienen.

Galaxy in Turmoil ist momentan in der Pre-Alpha, die folgenden Infos sind also noch nicht endgültig:

  • Das Spiel läuft in der Unreal Engine 4
  • Ein Split-Screen-Feature ist noch unsicher
  • Alles klassischen Battlefront-Modi werden enthalten sein, es wird aber auch einen neuen kompetitiven Modus von Frontwire direkt geben
  • Es wird Karten aus Battlefront 3 und neue geben, manche mit Tag-Nacht-Zyklus
  • Matches finden zwischen jeweils 32 Spielern statt, wer aussteigt, wird von einer KI ersetzt
  • Eventuell wird Support für Maps aus Battlefront 2als DLC hinzugefügt
  • Nach dem Release sollen weitere Inhalte hinzugefügt werden
  • Auch Mod-Support nach dem Launch ist möglich (Fans sollen ihre eigenen Inhalte hinzufügen können, alle Star-Wars-Epochen sollen enthalten sein)
  • Keine Sternkarten wie im neuen Battlefront von DICE
  • Spieler können Health-Packs und Munition einsammeln, eine normale Regeneration gibt es nicht
  • Man will sich an den ursprünglichen Battlefront-Spielen orientieren

Am vierten Mai, dem Star-Wars-Tag, will man außerdem ein neues Video zum Spiel veröffentlichen. Nach dem Remake soll auch nicht Schluss sein: Frontwire hofft anschließend an einer eigenen IP arbeiten zu können. Zusätzlich überlegt man, erfahrene Entwickler in das Projekt miteinzubeziehen.

Galaxy in Turmoil - Screenshots zum Battlefront-Fanprojekt ansehen

Star Wars: Battlefront 3 - Screenshots aus dem eingestellten Shooter ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...