StarCraft - Fanfilm lässt Zerg auf Kind los

Im äußerst professionell wirkenden Live-Action-Fanfilm »The Rush« wird die Geschichte eines terranischen Jungen und dessen Mutter erzählt, die beide bei einem Zerg-Angriff auf ihre Kolonie zugegen sind. Gibt es ein Entkommen für die beiden?

von Tobias Ritter,
24.06.2015 15:55 Uhr

Wie so ein Zerg-Rush auf eine Terraner-Basis aus der Vogelperspektive aussieht, dürften viele Spieler bereits aus StarCraft 2 wissen. Wie beängstigend ein solcher Angriff der Außerirdischen jedoch direkt am Ort des Geschehens sein kann, zeigt nun ein neuer Fan-Film namens The Rush.

Das 4:01 Minuten lange Video wurde von den bekannten YouTubern und Filme-Machern des Kanals RocketJump verwirklicht. Es mischt Live-Action-Aufnahmen mit CGI-Elementen und erzählt die Geschichte eines terranischen Jungen und dessen Mutter, die am Tag des Zerg-Angriffs schicksalhafterweise in der Kolonie zugegen sind.

Als Regisseure und Produzenten zeichnen übrigens Matthew Arnold und der Filmemacher und VFX-Artist Freddie Wong verantwortlich. Als Schauspieler kamen Ellary Porterfield und Nico David zum Einsatz.

StarCraft 2 - Trailer zur Prolog-Kampagne »Stimmen des Untergangs« 1:14 StarCraft 2 - Trailer zur Prolog-Kampagne »Stimmen des Untergangs«

StarCraft 2: Whispers of Oblivion - Screenshots zu kostenlosen Mini-Kampagne ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...