Starflight - InXile-Chef Brian Fargo deutet Weltraum-Reboot an

Bekommt das mehr als 30 Jahre alte Starflight endlich ein Reboot? Ein Tweet vom Spieleentwickler Brian Fargo macht Fans der Weltraum-Flugsimulation nun Hoffnung.

von Michael Herold,
12.08.2017 10:25 Uhr

Der Weltraum-Klassiker Starflight könnte nach mehr als 30 Jahren endlich ein Reboot erhalten.Der Weltraum-Klassiker Starflight könnte nach mehr als 30 Jahren endlich ein Reboot erhalten.

Im Jahre 1986 veröffentlichte Electronic Arts die Weltraum-Flugsimulation Starflight und damit eines der besten Videospiele seiner Zeit. Es war eines der ersten Sandbox-Spiele und bot eine riesige Galaxy voller Planeten zum Erkunden, Ressourcen zum Abbauen und fremden Alienrassen, mit denen man Handel betreiben konnte. Und nun ist das Gerücht aufgekommen, dass Starflight womöglich ein Reboot erhält.

Der amerikanische Spieleentwickler Brian Fargo, CEO des Studios InXile, hat mit einem Tweet für Aufruhr in der Fangemeinde gesorgt. Während einer Diskussion darüber, dass es im neuen Hellblade: Senua's Sacrifice dazu kommen kann, dass Speicherstände gelöscht werden, wenn der Spieler zu oft stirbt, behauptete ein User, dass Starflight noch wesentlich härter als Hellblade gewesen wäre. Fargo twitterte zurück: »Wir brauchen ein Starflight Remake!«

Als daraufhin jemand die Frage stellte, ob inXile womöglich an einem Remake arbeiten würde, antwortete Brian Fargo mit dem folgenden Tweet:

Wer damit gemeint sein könnte, ist völlig unklar. Ein Mitarbeiter von inExile gab lediglich bekannt, dass Fargo keine weiteren Kommentare zu dem Thema abgeben werde. Dementsprechend bleibt allen Fans des Weltraum-Klassikers nun nichts weiter übrig als abzuwarten, aber immerhin mit ein wenig neuer Hoffnung auf eine Rückkehr von Starflight.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...