Starship Troopers - Bug-Jagd angespielt

von Michael Graf,
22.06.2005 16:09 Uhr

Hol' doch mal einer den Kammerjäger, die GameStar-Redaktion ist voller Käfer! Andererseits kann der Kammerjäger gegen die Drei-Meter-Monster wohl auch nichts ausrichten, das ist eher ein Fall für die Mobile Infanterie. Als Mitglied von deren »Marauder«-Spezialeinheit haben wir uns in der Filmumsetzung Starship Troopers durch Horden von Bugs geballert. Denn Entwickler Strangelite und Publisher Empire haben uns mit einer frühen spielbaren Version des Ego-Shooters besucht. Der spielt fünf Jahre nach dem Film, wir treffen sogar einen alten Bekannten wieder: Johnny Rico (einer der Helden des Films) wurde inzwischen zum General befördert und liest uns mit der US-Originalstimme die Missionsziele vor.

Erfreulich: Starship Troopers fängt die Atmosphäre des Films gekonnt ein -- und zwar nicht nur mit Massenschlachten gegen Tausende Käfer, sondern auch durch Dialoge. So kauern wir im Schützengraben und sehen, wie Hunderte Riesenkäfer auf die Stellung zustürmen -- die Entwickler behaupten, dass ihre Engine bis zu 300 Viecher gleichzeitig darstellen kann. Angesichts des Ansturms brüllt ein Sergeant: »Da kommen die Bugs! Aber wenn wir schon sterben, nehmen wir wenigstens ein paar von ihnen mit!« Unsere Mitsoldaten ballern verzweifelt in die wogende Käfermasse. Wenn einer trifft, ruft er: »Ein Bug weniger, bleibt noch eine Million!« Und in vorderster Front stehen wir natürlich immer selbst, feuern mit Schrotflinte, Sturmgewehr oder Raketenwerfer auf riesige Warrior-Bugs, die unsere Kameraden mit ihren Klauen zerfetzen. Häufig müssen wir verbündete Mechaniker beschützen, die Elektro-Zäune reparieren. Dann stürmen Hunderte Käfer auf die armen Kerle zu, wir halten mit dem Gewehr dagegen -- bis endlich die elektrische Barriere anspringt und die Bugs mit gleißenden Stromstößen brutzelt.

Klar: Starship Troopers dreht sich um Ballern pur ohne Tiefgang, Rätsel gibt's nicht. Aber wer die Dauerfeuer-Orgie Serious Sam oder das atmosphärische Call of Duty mochte, wird auch den flotten Shooter mögen. Unser einziger Kritikpunkt: Es soll nur zwölf Missionen geben, die jeweils rund 20 bis 30 Minuten dauern -- was eine extrem kurze Solospielzeit von 6 Stunden ergibt. Dafür planen die Entwickler drei Koop-Einsätze, in denen bis zu acht Spieler gemeinsam gegen die Bug-Horden antreten. Erscheinen soll Starship Troopers im Oktober 2005.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen