Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

State of Decay 2 - Rimworld trifft The Walking Dead - jetzt auch im Koop

State of Decay 2 erfüllt endlich den größten Wunsch der Fans - könnte aber dennoch einige Spieler enttäuschen. Warum, verraten wir in unserer E3-Preview.

von Johannes Rohe,
15.06.2017 10:13 Uhr

State of Decay 2 - E3-Trailer: Gameplay mit Spezialzombies, Release-Termin 2018 4:49 State of Decay 2 - E3-Trailer: Gameplay mit Spezialzombies, Release-Termin 2018

Endlich ein Koop-Modus! Schon im ersten State of Decay haben wir uns immer gefragt, warum wir in der Zombie-Survival-Sandbox nicht gemeinsam mit Freunden ums Überleben kämpfen können.

Die Mischung aus Third-Person-Action, Ressourcenmanagement und Erkundung ist einfach prädestiniert für's kooperative Zocken. Mit State of Decay 2 erhört Entwickler Undead Labs jetzt die Bitten der Fans und baut einen Koop-Modus ins Spiel ein. Und dennoch sind wir nicht ganz zufrieden.

Nur Sidekick statt Superheld

Statt einer komplett aufs gemeinsame Spielen ausgelegten Kampagne gibt's nämlich nur einen Drop-In-Koop-Modus. Braucht ein Spieler Hilfe, kann er einen Freund oder zufällige Spieler in seine Session einladen. Auf dauerhaftes Zusammenspiel ist State of Decay 2 aber nicht ausgelegt.

Damit hat das Zombie-Abenteuer das gleiche Problem wie Far Cry 5. Der Spieler, der einer Session beitritt, erfüllt nämlich nur die Rolle eines Sidekicks: Er hilft dem eigentlichen Helden dabei, Zombies zu vermöbeln, dessen Basis zu sichern oder Ressourcen zu sammeln, bekommt dafür aber kaum mehr als einen feuchten Händedruck.

Jetzt mit Spezialzombies: Die neuen Gegnertypen in State of Decay 2

Die Entwickler versprechen zwar, dass man sich des Problems bewusst sei und der Spieler unter anderem die gefundenen Items ins eigene Spiel mitnehmen kann und noch weitere Boni erhalten soll, doch das ist ein schwacher Trost angesichts des beträchtlichen Risikos, das der Koop-Partner eingeht.

State of Decay 2 ist nämlich wie der Vorgänger ein Permadeath-Spiel. Treten wir einem anderen Spieler bei, um ihm in seinem Spiel zu helfen, und kriegen dabei auf die Mütze, ist unsere Spielfigur unwiederbringlich verloren.

State of Decay 2 - Screenshots ansehen

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.