Steam - Änderung am Review-System gegen Missbrauch

Steam nimmt ein paar Änderungen am Review-System vor, um es gegen Missbrauch zu schützen. Im ersten Schritt zählen ab jetzt nur noch Reviews von Spielern, die wirklich Geld für das Spiel bezahlt haben.

von Elena Schulz,
10.03.2017 12:58 Uhr

Steam ändert sein Review-System, um Missbrauch zu verhindern.Steam ändert sein Review-System, um Missbrauch zu verhindern.

Änderungen bei Steam: Das System der Nutzerreviews wird gerade Schritt für Schritt überarbeitet. Bereits im September führte Steam hier neue Filter und Sortierungsoptionen für die Reviews unter den Spielen ein. Im nächsten Schritt sollen nun die Reviews stärker hervorgehoben werden, die auch tatsächlich von Spielern stammen, die das Spiel gekauft und bezahlt haben.

Das funktioniert so, dass Nutzer, die das Spiel kostenlos als Geschenk oder als Teil eines Free Weekends erhalten haben, mit ihrer Review nicht länger in den Review Score einbezogen werden. Der zeigt oben die durchschnittliche Bewertung für das jeweilige Produkt an.

Steam Charts: Neuer Spitzenreiter, GTA 5 muss weichen

Reviews schreiben können besagte Nutzer aber weiterhin. Über die nächsten Tage wird das neue System umgesetzt, weshalb es zu Abweichungen in den Review Scores kommen kann. Für kostenlose Spiele gelten diese Änderungen natürlich nicht. Auf Reddit wird die Änderung bereits diskutiert.

Steam-Analyse im Video - Mehr, mehr, mehr bringt nichts mehr 5:29 Steam-Analyse im Video - Mehr, mehr, mehr bringt nichts mehr


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen