Steam Guard - Account-Schutzsystem gestartet

Zusätzlich zu Benutername und Passwort können Steam-Benutzer ihre Spielesammlung ab sofort mit einer weiteren Sicherheitsschicht vor Datendieben schützen.

von Michael Obermeier,
17.03.2011 10:58 Uhr

Ab sofort ist der in den vergangenen Wochen angekündigte Steam Guard-Schutz für alle Benutzer der Spieleplattform Steam freigeschaltet. Mittels Steam Guard kann ein Steam Konto auf einen oder mehrere bestimmte Rechner beschränkt werden. So können Datendiebe auch mit einem ausspionierten Passwort nicht auf fremde Accounts zugreifen.

Steam Guard versendet an die im Steam-Account hinterlegte E-Mail-Adresse einen zusätzlichen Aktivierungscode. Nur mit diesem kann ein mit Steam Guard geschützes Konto von einem PC aus angesteuert werden. Jedem Nutzer steht frei, wie vielen Rechnern er Zugriff auf sein Konto gibt. So ist es etwa nach wie vor möglich den Heim- und Bürorechner mit Steam Guard zu schützen und nach Freischaltung durch den Aktivierungscode nur von diesen PCs auf Spielebibliothek und Freundeslisten zuzugreifen.

Valve beschreibt Steam Guard als einen zweite Sicherheitsschicht die zusätzlich zum Nutzernamen und Passwort die eigene Spielesammlung schützen soll. Anders als zuvor berichtet, ist es nicht nötig dafür einen speziellen Intel IPT-Prozessor im Rechner zu haben. Mehr Informationen zu Steam Guard gibt’s beim Valve-Kundensupport.

Gabe Newell, Chef von Valve, ist so von dem neuen System überzeugt, dass er seine eigenen Account-Daten veröffentlicht hat. Ohne Steam Guard Code sind die nämlich nutzlos.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen