Steam - Mikro-Transaktionen und neue Benutzeroberfläche

Valve baut die Funktionsliste seines Online-Dienstes Steam mit neuen Funktionen aus und wird 2010 die Benutzeroberfläche umbauen.

von Christian Fritz Schneider,
22.03.2010 12:32 Uhr

Die Firma Valve hat auf der vergangenen Branchen-Konferenz GDC mit einer Broschüre einige Neuerungen für die Online-Vertriebsplattform Steam angekündigt. Bis Ende 2010 wird das System demnach Mikrotransaktionen unterstützen, um so auch für Free-to-Play-Onlinespiele als Vertriebspartner zu fungieren. Außerdem will Valve den Speicherplatz, der jedem Nutzer für den Steam Cloud-Service eingeräumt ist, von einem MByte auf 100 Mbyte erhöhen. Über Steam Cloud können Speicherstände serverseitig abgelegt und jederzeit von überall abgerufen werden.

Auch an der Benutzeroberfläche soll sich einiges ändern (siehe Bild), um die Organisationsmöglichkeiten zu verbessern. So soll es unter anderem neue Sortierfunktionen und Übersichten zu den Steam-Achievement geben. Zudem werden die Forums-Optionen aufgebohrt.

Bereits bekannt war, dass Steam ab April auch für Mac-Computer angeboten wird. Die ersten Spiele, die so auf den Apple-Systemen angeboten werden, sind unter anderem Left 4 Dead und dessen Nachfolger Left 4 Dead 2.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen