Steam OS - Update für AMD- und Intel-Grafik, Linux-Update macht Radeon-Grafikkarten bis zu 6x schneller

In Sachen Steam OS und Linux hat sich einiges getan, was vor allem Spieler mit AMD-Grafikkarten freuen dürfte.

von Georg Wieselsberger,
11.01.2014 13:07 Uhr

Die Unterstützung von Steam OS für AMD- und Intel-Grafik wird besser.Die Unterstützung von Steam OS für AMD- und Intel-Grafik wird besser.

Das neueste Update von Steam OS unterstützt nun auch Intel-Grafik und behebt viele Fehler, die bisher bei Verwendung der CPU-Grafikkerne auftreten konnten. Auch AMD-Grafikkarten ab der Radeon HD 5000-Serie werden nun von Steam OS direkt durch den enthaltenen AMD Catalyst Preview 13.11 Beta 9.9 unterstützt.

Doch AMD selbst hat inzwischen auch eine anscheinend etwas neuere Beta 9.95 veröffentlicht, der die Spiele-Leistung verbessern soll und Probleme bei dem Wechsel von Spielen auf den Desktop behebt. Allerdings sind noch weitere Fehler bekannt, beispielsweise schlechte Leistung bei der Nutzung des Steam-Overlays. Unabhängig davon wurde im Linux-Kernel ein Fehler gefunden, der bei Radeon-Grafikkarten der Leistungsklasse einer Radeon HD 7750 oder besser dafür sorgte, dass nur das Render-Backend der ersten Shader-Engine verwendet wurde und so extrem viel Leistung brachlag. Wie Heise meldet, sorgt die Behebung für enorme Leistungszuwächse.

Auf einer Radeon HD 7790 wurden im Spiel Sanctuary nun statt 15 gleich 90 Bilder pro Sekunde erreicht, im Unigine Valley-Benchmark stieg die Leistung von 3 auf bis zu 19 Bilder pro Sekunde, bei einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel. Der neue Linux-Kernel soll nächstes Wochenende offiziell veröffentlicht werden. Wie ein solcher Fehler so lange übersehen werden konnte, ist allerdings ein Rätsel. Vermutlich dürfte von dem neuen Kernel auch die bisher schlechte Leistung der AMD Radeon R9 290-Reihe unter Linux stark profitieren.

Steam Machine zerlegt - Tear-Down von iFixit ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...