Steam-Tipp des Tages - Eines der schönsten Spiele des Jahres

Elenas Steam-Tipp sieht nicht nur hübsch aus, sondern gehört auch zu den besten Adventures 2016.

von Elena Schulz,
09.01.2017 13:18 Uhr

Leider ist das Angebot zu Firewatch auf Steam bereits ausgelaufen. Trotzdem sind wir der Meinung, dass wir das Spiel weiterhin gut empfehlen können - wenn auch nicht mehr zum Schnäppchenpreis. Für Fans dieser Spiele lohnt sich das bildhübsche Adventure auch für rund 20 Euro.

Mein heutiger Steam-Tipp hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Immerhin war es das erste Spiel, das ich für die GameStar getestet habe. Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich damals aufgeregt vor meinem PC zuhause saß. Ich konnte es kaum erwarten, das Spiel zu starten und wollte es möglichst aufmerksam und gründlich spielen - wie Spieletester es eben so machen.

Aber die ganzen Gedanken habe ich mir umsonst gemacht: Denn Firewatch war das ideale Spiel für meine ersten Gehversuche als Spielejournalist. Ein Blick auf die traumhaften Landschaften genügte, um mich in die Spielwelt des Adventures hineinzuziehen, der leicht wehmütige Soundtrack und die großartig geschriebenen Dialoge taten ihr übriges.

Ja, Firewatch ist nicht nur eines der besten Adventures 2016 (für das Sie auch bei den GameStars abstimmen konnten), sondern auch eines der schönsten Spiele des Jahres. Und auch, wenn ich am Ende doch mehr erwartet hätte, für 11,99 Euro bei Steam lohnt sich der Trip in die Wildnis allemal.

Hier geht's zum GameStar-Test zu Firewatch

Hier geht's zum Angebot auf Steam

Firewatch - Alle Detailstufen im Grafik-Vergleich 4:39 Firewatch - Alle Detailstufen im Grafik-Vergleich

Flucht ins Grüne

Firewatch ist tatsächlich mehr Trip als Spiel, mehr Erlebnis als Abenteuer. Ich benutze ungern das negativ besetzte Wort »Walking Simulator«, aber tatsächlich geht es hauptsächlich darum, einen Wildpark irgendwo in Wyoming zu erkunden, während ich über Funk mit meiner Chefin Delilah kommuniziere.

Ich bin Henry, der sich zu Beginn eine Auszeit nehmen will. Weit entfernt von meinen Problemen zuhause, trete ich eine Stelle als Lookout an, der Waldbrände verhindern soll. Mein neuer Alltag besteht also daraus, durch den Park zu laufen, trinkende Teenager von Lagerfeuern wegzuscheuchen und Delilah mein Leid zu klagen.

Dabei kann ich selbst entscheiden, wie nahe ich ihr kommen möchte und wie viel ich von mir und meiner Vergangenheit preisgebe - obwohl ich kein Gesicht zu Delilah habe, entsteht so zumindest in meinem Fall schnell eine intensive Beziehung zwischen den Charakteren.

Firewatch - Screenshots ansehen

Ende schlecht, alles schlecht?

Und obwohl ich nur durch die Gegend laufe und mich beiläufig unterhalte, baue so auch ich eine Beziehung zu den beiden auf und werde immer neugieriger. Läuft Delilah auch vor etwas weg? Und was hält der Park für mich bereit? Firewatch baut gekonnt seine Charaktere und ein Mysterium um sie auf und fühlt sich beim Spielen immer mehr wie ein spannendes Buch an: Ich tauche ganz in die Welt ein, sauge ihre Atmosphäre auf und will unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Dass ich spielerisch kaum mit der Welt interagiere, stört mich deshalb kaum. Ich erlebe sie trotzdem, entdecke geheimnisvolle Orte, stolpere über Wildtiere oder genieße einfach einen schönen Sonnenuntergang. Briefe zwischen den anderen Rangern und die Gespräche mit Delilah helfen mir derweil Stück für Stück, die Geschichte selbst zusammenzusetzen.

Firewatch teilt als spielbarer Roman dann aber leider auch das Problem, das viele Bücher gemeinsam haben: Es ist nicht einfach, ein gutes Ende zu schreiben. Mich zumindest ließ die Auflösung am Ende mehr als enttäuscht zurück, zu groß waren meine Erwartungen an das Geheimnis und die Geschichte darum, nachdem sie so fesselnd aufgebaut wurde.

Deshalb rate ich Ihnen: nehmen Sie Firewatch wegen seiner Welt mit. Sehen Sie das Adventure als kurzen Waldspaziergang an, der vieles bieten kann, aber erwarten Sie nicht, auf einen feuerspeienden Drachen zu treffen. Auch die Lösung für die größten Rätsel ist leider oftmals sehr banal. Trotzdem nimmt mir ein schlechtes Ende nicht die gute Zeit weg, die ich vorher erlebt habe.

Firewatch - Testvideo zum atmosphärischen Grafikwunder 4:43 Firewatch - Testvideo zum atmosphärischen Grafikwunder


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen