Steve Wozniak - Apple ist zu groß für Innovationen, Tesla nicht

Der Mitgründer von Apple, Steve Wozniak, geht nicht davon aus, dass die nächste große Innovation von Apple kommt. Er würde eher auf Tesla wetten, das Unternehmen von Elon Musk.

von Georg Wieselsberger,
31.05.2017 13:33 Uhr

Apple ist laut Steve Wozniak zu groß für umwälzende Innovationen.Apple ist laut Steve Wozniak zu groß für umwälzende Innovationen.

Apple hat in den letzten Jahrzehnten viele wichtige Produkte auf den Markt gebracht, die wie das iPhone den Umgang mit Technik weltweit veränderten. Doch inzwischen ist Apple kein kleines Unternehmen mehr und das wirkt sich laut Apple-Mitgründer Steve Wozniak auch auf die Innovationsfähigkeit aus. In einem Interview mit Bloomberg erklärte Wozniak, dass Apple natürlich weiterhin tolle neue Produkte präsentieren werde, aber die Zeit großer Innovationen sei wohl vorbei. Große Sprünge in Sachen Technik traut Wozniak stattdessen einem ganz anderen Unternehmen zu: Tesla von Elon Musk.

Wozniak setzt auf Tesla

Tesla sei auf dem bestmöglichen Weg und arbeite mit großem Aufwand an vielen riskanten Dingen. Schon das erste Auto, das Tesla Model S habe eigentlich in Sachen Entwicklung und Kosten sowie möglichem Preis und dem vorhandenen Markt kaum Sinn gemacht - und genau diese Einstellung hält Wozniak für richtig. "Ich werde auf Tesla setzen", so Wozniak, der auch Parallelen zu Apple sieht. Apple fing mit einem Projekt von Wozniak an, an dem er für sich als Hobby gearbeitet hatte.

Junge Leute statt große Unternehmen

Auch Elon Musk habe das erste Fahrzeug von Tesla in gewisser Weise für sich und sein eigenes Leben gebaut. "Welches Auto hätte er gerne? Wenn die Dinge von einem selbst kommen, man weiß, was man sehr gerne hätte und man die Kontrolle darüber hat, dann kommen die besten Produkte dabei raus«, lobt Wozniak. »Wenn man sich Unternehmen wie Google und Facebook und Apple und Microsoft ansieht - Tesla eingeschlossen - die die Welt verändert haben, dann stammen sie meisten von jungen Leuten. Sie wurden nicht von großen Unternehmen gegründet.« Daher erwartet Wozniak das »nächste große Ding« auch eher von einem kleinen Unternehmen und nicht von Riesen wie Apple.

Quelle: Bloomberg


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.