Steve Jobs - Neue Leber bringt Ärger für Apple

Nachdem die erfolgreiche Lebertransplantation für Steve Jobs bestätigt wurde, könnten Investoren Apple verklagen, da die Krankheit und die Transplantation verschwiegen wurden.

von Georg Wieselsberger,
25.06.2009 10:27 Uhr

Mit Erlaubnis von Steve Jobs hat das Methodist University Hospital Transplant Institute bestätigt, dass Der CEO von Apple eine neue Leber transplantiert bekommen hat. Er sei auf der Empfängerliste gestanden und habe für seinen Bluttyp den höchsten MELD-Wert (Model for End-Stage Liver Disease, ein Wert für Leberkrankheiten im End-Stadium) gehabt. Damit habe er als kränkster Patient ein Spenderorgan erhalten, als er verfügbar wurde. Steve Jobs erhole sich gut und habe eine hervorragende Prognose.

Für Apple könnten diese guten Nachrichten allerdings noch ein Nachspiel haben, denn das Verschweigen der schweren Krankheit und der Lebertransplantation ist nach Ansicht vieler Investoren gesetzwidrig. Die Gesundheit von Steve Jobs könnte so bald zu einem Prozess gegen Apple führen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.