Streit mit der GEMA - Drama um die Space Night nimmt ein gutes Ende

Die Space Night des Bayerischen Rundfunks (BR) erfreut sich offenbar so großer Beliebtheit, dass die Ankündigung des Senders, die Sendung aufgrund zu hoher Zahlungen an die GEMA einstellen zu müssen, zu einem Protestschrei im Internet geführt hat. Nun steht fest: Die Space Night wird mit GEMA-freier Musik weitergeführt.

von Dennis Ziesecke,
22.02.2013 16:46 Uhr

Die Space Night ist ein eher ungewöhnliches Sendekonzept: Filme aus dem Weltall werden zu nächtlicher Stunde mit Musik unterlegt ausgestrahlt und sorgen so für fast schon meditative Stimmungen bei den oft gerade erst von Partys heimkehrenden Zuschauern. Am 07. Januar 2013 allerdings blieben schlaflose BR-Zuschauer weiter schlaflos - der Sender stellte die Space Night ein.

Grund waren die neuen GEMA-Tarife, nach denen sich die Kosten für die Space Night deutlich erhöht hätten. Laut einem Sprecher des BR soll die GEMA alleine für die Space Night einen »niedrigen siebenstelligen Betrag« gefordert haben. Eine Summe, die der Sender für eine solche Spartensendung nicht investieren wollte.

In der Folge regte sich im Internet starker Protest gegen die Einstellung der Space Night. Fans machten Änderungsvorschläge und wiesen des öfteren auf die Möglichkeit hin, GEMA-freie Musik als Untermalung für die Weltraumszenen zu nutzen. Nun macht es der BR offiziell: Die Space Night wird mit von Fans vorgeschlagener, GEMA-freier, Musik fortgeführt.

Den Auftakt macht am 25. Februar auf BR-alpha die ältere Folge Earth View 2, die mit neuer Musik unterlegt wurde. Alle in der Sendung genutzten Musikstücke sollen unter Creative-Commons-Lizenz stehen und lassen die GEMA damit leer ausgehen.

Allerdings testet der Sender das Konzept noch aus und probiert im Laufe der Zeit auch andere musikalische Untermalungen: Die Folge Earth View 2 soll so auch noch mit klassischer Musik unterlegt ausgestrahlt werden, so dass die Fans der Sendung zumindest indirekt abstimmen können, welche Lösung ihnen besser gefällt. Diese Testphase soll noch bis in den Herbst diesen Jahres andauern.

Begeistert von der Space-Night-Community zeigte sich Andreas Bönte, beim BR für den Bereich Planung und Entwicklung verantwortlich. »Die Space Night ist zu einem Team-Projekt geworden« gibt er mit Hinweis auf die eigens zum Sammeln von CC-Musik von Fans eingerichtete Wiki zu verstehen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen