Stronghold:Crusader: Erster Eindruck

von Heiko Klinge,
23.05.2002 08:05 Uhr

Bereits im Oktober dürfen wieder die Burgen gestürmt werden. Genau ein Jahr nach dem Mega-Seller Stronghold soll dann der Quasi-Nachfolger Stronghold: Crusader erscheinen. Schauplatz ist immer noch das Mittelalter, jedoch dieses Mal im spannenden Szenario der Kreuzzüge. Statt in Wald und Wiese finden die gewaltigen Belagerungsschlachten jetzt in der Wüste statt -- ansonsten bleibt grafisch alles beim Alten. Spielerisch ändert sich dafür umso mehr: Jede der bis zu zehn Parteien, ob Computer oder menschlicher Gegner, dürfen auf der Karte ihre eigene Burg basteln. Neben den vier historischen Kampagnen wird es demzufolge auch den von vielen Fans gefordeten Skirmish-Modus geben, der den Wiederspielwert erheblich erhöhen dürfte. Zufallskarten sind nach wie vor allerdings nicht geplant. Das Einheitlimit schraubt Entwickler Firefly von 1.000 auf gigantische 2.500 Kämpfer hoch, zu denen sich acht neue Einheiten wie Sklaven, Attentäter und natürlich Kreuzritter gesellen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen