Super Street Fighter 4: Arcade Edition - Doch kein Online-Zwang mit Games for Windows LIVE (Update 2)

Nach großen Protesten verwirft Capcom den Plan, eine Internet-Verbindung zur Pflicht für Super Street Fighter 4 Arcade Edition zu machen. Online-Multiplayer erfordert indes weiterhin Netzwerk-Zugang.

von Michael Obermeier,
18.07.2011 14:46 Uhr

Update 18. Juli: Capcom hat Wort gehalten und den angekündigten Patch für Super Street Fighter 4: Arcade Edition veröffentlicht. Wir haben die Aktivierung mit der Verkaufsversion ausprobiert. Nach der Installation des Spiels müssen Sie sich dazu einmal mit ihrem Games for Windows LIVE-Konto anmelden, den CD Key aktivieren und das Update herunterladen. Anschließend haben Sie zwei Möglichkeiten: Mit einem Offline-Konto können Sie komplett ohne Internet-Verbindung alle Solo-Modi und Splitscreen-Multiplayer von SSF4AC spielen und auch ihren Fortschritt speichern. Mit einem LIVE-Konto wiederum müssen Sie stets zum Spielstart kurz online gehen, dürfen danach aber offline bleiben. Dafür bietet nur letzterer Kontentyp die Möglichkeit Online-Features zu nutzen.

Update 3. Juni: Happy End mit der Community: Capcom rudert bei den Beschränkungen des Kopierschutzes von Super Street Fighter 4 Arcade Edition nach überwältigendem Foren-Feedback zurück und schaltet für den Offline-Modus nicht nur die Fortschritt-Speicherung, sondern auch alle 39-Charaktere frei. Christian Svenson von Capcom erklärt den Rückzug: »Wir haben uns vertan. Eure Antworten haben wir laut und deutlich verstanden und werden entsprechend handeln«. Games for Windows LIVE bleibt jedoch auch weiterhin in der Verkaufsversion erhalten, erst ein zum Release veröffentlichter Patch entfernt den Online-Zwang. Für Multiplayer-Matches und die Replay-Kanäle ist logischerweise auch weiterhin eine Internetverbindung nötig.

Ursprüngliche Meldung: Um Super Street Fighter 4: Arcade Edition im vollen Umfang nutzen zu können – und dafür kauft man sich letztlich ja Spiele – ist es notwendig durchgehend mit dem Internet verbunden zu sein. Capcom hat sich für diese Maßnahme entschieden, da beim PC-Vorgänger Street Fighter 4 übermäßig viele Betrüger »die Ranglisten durcheinander gebracht haben«. Das verkündet der Publisher über den Capcom-Unity-Blog.

Subtil: Capcom kontrolliert weltweit alle Street Fighter 4-Partien.Subtil: Capcom kontrolliert weltweit alle Street Fighter 4-Partien.

Super Street Fighter 4 Arcade Edition setzt auf den Games for Windows LIVE-Kopierschutz und erfordert deshalb ein kostenloses Silber-Konto bei Microsoft Mehrspieler-Dienst. Damit melden sich Spieler an, Fortschritte werden während des Spielens online gespeichert. Der Haken: Ohne Netzwerk-Anschluss merkt sich SSF4AC gar nichts, sperrt 24 der 39 Charaktere und deaktiviert auch zuvor bereits heruntergeladene DLC-Pakete. Reine Online-Features wie Ranglisten, der Replay-Kanal, Chat und Freundeslisten funktionieren dann natürlich auch nicht. Damit möchte Capcom eventuelle Manipulationen an diesen Web-Diensten verhindern.

Immerhin: Wenn während des Spielens die Verbindung gekappt wird, lässt Capcom noch bis zur nächsten Pause – also einem Menü oder Ladebildschirm – weiter spielen. Erst dann meckert Games for Windows LIVE über den fehlenden Online-Anschluss. Auch die Anzahl der Installationen wird nicht begrenzt – zumindest theoretisch. Denn jedes Spiel wird mittels SSA (Server Side Authentication) fest mit einem GfWL-Konto gekoppelt und kann dann nur mit diesem gestartet werden. So kann man das Prügelspiel zwar auf beliebig vielen Rechnern aufspielen, darf aber stets nur mit einem Konto online sein.

Keyboards lassen sich frei konfigurieren, Gamepads und Fight Sticks werden auch unterstüzt.Keyboards lassen sich frei konfigurieren, Gamepads und Fight Sticks werden auch unterstüzt.

Capcom möchte für PC-Spieler alle DLC-Pakete (überwiegend neue Outfits für die Kämpfer) der vorherigen Street Fighter 4-Versionen auf dem Games for Windows Marketplace verfügbar machen. Was die neuen Kostüme kosten sollen, steht noch nicht fest. Käufer der Steam-Version von Super Street Fighter 4 Arcade Edition müssen zwar auch den Online-Zwang des Microsoft SSA-Kopierschutzes über sich ergehen lassen, haben aber keinen Zugriff auf den GfWL-Marktplatz.

Für lokale Mehrspieler-Kloppereien unterstützt SSF4AC neben Keyboard, dem Xbox 360-Controller (mit und ohne Kabel) auch die Mad Catz Fight Sticks (oder kompatible Spielhallen-Controller). Auf dem Keyboard lassen sich alle Tasten frei belegen.

Super Street Fighter 4 Arcade Edition - Screenshots ansehen

Super Street Fighter 4: Arcade Edition erscheint für PC im Juli 2011, Xbox 360 und PlayStation 3 bekommen die Prügelei schon einen Monat früher wahlweise als Ladenversion oder DLC für Super Street Fighter 4.

Update: Ob bereits das letzte Wort zum Thema »Games for Windows LIVE-Zwang« gesprochen wurde, ist nicht ganz klar. Derzeit sammelt Capcom noch bis nächste Woche im offiziellen Forum Meinungen dazu. Bislang sind die knapp 300 Beiträge jedoch sehr negativ gestimmt. Danke an unseren Leser Indiana_Bart für den Hinweis.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...