Support-Ende bei Windows XP - Microsoft warnt vor Angriffen

Im kommenden Frühjahr endet der Update-Support für Microsofts Windows XP. Zahlreiche Nutzer müssen sich laut Microsoft dann auf Angriffe durch Zero-Day-Exploits vorbereiten.

von Dennis Ziesecke,
18.08.2013 16:49 Uhr

Windows XP: Support endet 2014Windows XP: Support endet 2014

Am 08. April 2014 beendet Microsoft offiziell den Support für Windows XP. Der Betriebssystem-Oldie erfreut sich allerdings noch immer großer Beliebtheit, auch wenn Neuerungen wie aktuelle DirectX-Versionen dafür nicht mehr erscheinen. Wer nach dem Stichtag noch weiterhin mit Windows XP arbeiten möchte oder muss lebt allerdings auch mit Gefahren. Ohne Updates bei neu entdeckten kritischen Betriebssystem-Lücken dürfte sich XP in Windeseile als das beliebteste Betriebssystem für Angreifer, Viren und Malware erweisen. Microsoft selbst warnt vor einer "Zero Day Schwemme" nach dem Ende des Supports.

Microsoft wendet sich in einem entsprechenden Blogeintrag vor allem an Unternehmen, die noch vor dem Ende des XP-Supports ihre Infrastruktur umstellen sollten um nicht plötzlich schutzlos zu sein. Doch auch Privatanwender sollten die Gefahr, die von einerseits noch sehr weit verbreiteten (aktuell setzen noch 37% aller weltweiten Computerinstallationen auf XP), andererseits aber nicht mehr mit Updates versorgten Betriebssystemen ausgeht, nicht unterschätzen. Angreifer dürften diese seltene Konstellation schnell ausnutzen.

Windows-Historie - Von Windows 1.0 bis Windows 10 ansehen


Kommentare(68)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.