System Shock Remake - PC-Version hat Vorrang, neues zum Engine-Wechsel

Nach einem Wechsel auf die Unreal-Engine befürchteten viele PC-Spieler einen Rückschritt und Vorzug für die Konsolen im System Shock Remake. Game Director Jason Fader wendet sich mit einem Statement an die Unterstützer und bekräftigt die »PC first«-Ausrichtung.

von Manuel Fritsch,
08.03.2017 16:56 Uhr

System Shock - Pre-Alpha-Trailer zum Wechsel auf die Unreal Engine 4 System Shock - Pre-Alpha-Trailer zum Wechsel auf die Unreal Engine 4

Das über Kickstarter finanzierte System Shock Remake von Night Dive Studios hat vor wenigen Tagen bekannt gegeben, die Engine von Unity auf die Unreal Engine 4 zu wechseln. Gegenüber Polygon erklärte der Game Director Jason Fader, dass einer der Gründe dafür unter anderem die Konsolenversionen sei. Dies sorgte vor allem bei den PC-Spielern unter den Kickstarter-Backern für besorgtes Stirnrunzeln und Negativ-Kommentare, so dass Fader sich nun mit einem erklärenden Update an die Community wendet.

Manche Spieler befürchteten, dass durch die Umstellung das System Shock Remake zu »einem Konsolenspiel mit einem PC-Port« degradiert werden würde. Fader bekräftigt, dass die Priorität des Teams weiterhin auf der PC-Version liegen würde:

"Selbst wenn wir die Engines nicht gewechselt hätten, würde das Spiel trotzdem noch für Konsolen rauskommen. Ich bin selbst durch und durch PC-Spieler (hauptsächlich, weil ich mit dem Gamepad nicht gut zielen kann). System Shock wird primär für PC-Spieler entwickelt. Es wäre aber auch eine Schande, wenn nur diese das Spiel wertschätzen könnten, daher bringen wir das Spiel auch für die Konsolen raus. Aber der PC ist unsere Hauptzielplattform für alles, was wir machen.

Original-Zitat: Even if we didn’t switch engines, the game would still come out on consoles. Personally, I’m a PC gamer through and through (mainly because I can’t aim well with a controller). System Shock is being made for PC gamers first. It would be a shame if only PC folk could appreciate our game, so we’ll be bringing it to console as well, but PC is the main target for everything we do."

In Bezug auf die von Fans kritisierten Rückschritt in der grafischen Darstellung im Pre-Alpha-Trailer (im Header der News eingebunden) sagt Fader, dass die Unreal-Demo deutlich weniger Vorlaufzeit hatte als die erste Unity-Demo und man diese Videos weiterhin als »work in progress« verstehen soll. Die Art Direction sei für das Zeigen der neuen Engine in den Hintergrund gerückt. Es ginge es erstmal darum, die Grundlagen zu legen. Langfristig würde die Umstellung den Prozess beschleunigen, da es für das Team nun deutlich einfacher sei, in der Unreal-Engine zu arbeiten.

Mehr zum Thema: System Shock Remake - Wechsel auf Unreal Engine 4, Erkundung im Metroidvania-Stil

System Shock ist neben dem PC auch für PS4 und Xbox One geplant. Die Neuauflage wurde auf Kickstarter mit 1,3 Millionen Dollar finanziert und soll die Atmosphäre des Klassikers in einem modernen Gewand zeigen, aber keine 1:1 Umsetzung werden. Der Release ist nach einer Verschiebung für 2018 geplant. Nicht zu verwechseln ist der Titel mit System Shock 3 von Otherside Entertainment, das soll dafür bereits dieses Jahr veröffentlicht werden.

Hall of Fame: System Shock - Der Open-World-Zündfunke PLUS Hall of Fame: System Shock - Der Open-World-Zündfunke

System Shock: Enhanced Edition - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...