Tablets mit Intel-Prozessor - Intel will Hersteller mit einer Milliarde US-Dollar locken

Intel hat wie Microsoft den Einstieg in den Tablet-Markt verschlafen. Nun will der CPU-Hersteller die Tablet-Produzenten mit Subventionen überzeugen.

von Georg Wieselsberger,
29.11.2013 10:31 Uhr

Die neuen »Bay Trail«-Prozessoren von Intel bieten mehr Leistung als die bisherigen CPUs des Herstellers für diesen Bereich.Die neuen »Bay Trail«-Prozessoren von Intel bieten mehr Leistung als die bisherigen CPUs des Herstellers für diesen Bereich.

Laut einem Bericht des Branchendienstes Digitimes will Intel im Jahr 2014 rund 60 Millionen Prozessoren für Tablets an Hersteller ausliefern. Dies würde die Anzahl der verkauften Tablet-CPUs von Intel in diesem Jahr verzehnfachen.

Diese Angaben stammen von Zulieferern aus Taiwan, doch angeblich geht selbst Intel Taiwan laut der Meldung von 40 Millionen ausgelieferter Tablet-Prozessoren für 2014 aus. Dieser enorme Anstieg soll dadurch erreicht werden, dass große Hersteller, die bislang für die neuen Bay-Trail-Prozessoren mehr als 20 US-Dollar bezahlen, diese CPUs dann für weniger als 10 Dollar erhalten.

Außerdem soll Intel seine Chips für Mobilfunk-Verbindungen dann gratis beilegen, um die Kosten für die Tablet-Hersteller zu senken. Diese Angaben von Digitimes wurden allerdings von Intel Taiwan nicht bestätigt. Intel hat aber in der Vergangenheit schon öfter ähnliche Programme aufgelegt, beispielsweise im Bereich Ultrabooks.

Intel-Historie - Von 1968 bis heute ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen