Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

TauCeti Unknown Origin - Spinnen so groß wie Autos

Die Macher der Dead-Effect-Shooter schicken uns in ihrem neuen Koop-Spiel TauCeti wieder auf Monster-Jagd. Statt Raumschiffgängen gibt es diesmal aber eine paradiesischen Open World - mit riesigen Alien-Spinnen.

von Klara Linde,
08.10.2017 12:12 Uhr

Auf dem Planeten TauCeti sind Spinnen so groß wie Pferde. Und obendrein noch deutlich angriffslustiger. Auf dem Planeten TauCeti sind Spinnen so groß wie Pferde. Und obendrein noch deutlich angriffslustiger.

Spinnen sind vielleicht nicht schön, dafür aber meistens harmlos. Erfahrungsgemäß reicht ein gut gezielter Schuhwurf, ein Glas mit Untersatz oder der Staubsauger, um eine Spinnen-Situation zu meistern. Doch was, wenn die Achtbeiner die Drei-Meter-Marke knacken?

Der Koop-Ego-Shooter TauCeti Unknown Origin beginnt mit der Bruchlandung unseres Raumschiffes auf einem fremden Planeten. Die üppige Flora und die einheimische Hochkultur lässt die Dschungelwelt wir ein Tropen-Paradies erscheinen. Wenn da nur nicht die Tiere wären.

Bruchlandung im Spinnenparadies

Wir sind in Tauceti ein Raumfahrer. Unser Schiff (die aus Dead Effect bekannte ESS Meridian) ist abgestürzt und wir haben uns in der einzigen Rettungskapsel aus dem Staub gemacht. Gelandet sind wir auf dem titelgebenden Planeten TauCeti.

Hier gibt es viel zu entdecken: einen Regenwald, einheimische Stämme, die Ruinen einer untergegangenen Zivilisation und die entschieden zu groß geratene Tierwelt. Riesen-Spinnen sind nicht das einzige, was uns in der offenen Welt auflauert. Auch Trolle, riesige Echsen und Flugsaurier machen den Planeten zu einem ungemütlichen Ort.

TauCeti Unknown Origin - Gameplay-Trailer zum Open-World-Ego-Shooter 1:22 TauCeti Unknown Origin - Gameplay-Trailer zum Open-World-Ego-Shooter

Unser Ziel ist es, die Überreste unseres zerstörten Raumschiffes aufzuspüren. Die Bruchstücke sind über die ganze Welt verteilt. Allem Anschein nach haben Teile des Inventars der ESS Meridian den Absturz unbeschadet überstanden. Der Gameplay-Trailer zu TauCeti zeigt jedenfalls neben jeder Menge unterschiedlicher Schusswaffen auch eine Flugmaschine, auf der wir durch den Dschungel schweben können.

Glücklicherweise macht Not erfinderisch: Was wir nicht auftreiben können, bauen wir selbst. Mit den Rohstoffen des Dschungels und den Überresten des Raumschiffes bauen wir Basen, stellen Gegenstände her und verbessern unsere Ausrüstung.

TauCeti Unknown Origin - Screenshots ansehen

Es soll zwar auch Solo-Inhalte geben, der Fokus von TauCeti liegt aber auf dem Koop-Modus. Hierbei kann man gemeinsam mit bis zu sieben weiteren Spielern auf Monsterjagd gehen - wohl auch in Raid-ähnlichen Missionen. In PvP-Gefechten kann man aber auch gegeneinander antreten, Details stehen aber noch aus. Genau wie zum angekündigten Klassen-System.

Wer, wann, wofür?

Verantwortlich für die Entwicklung des Spiels ist Badfly Interactive, das Studio hinter der Dead-Effect-Serie. Weshalb die Story von TauCeti (und es soll durchaus viel Story geben) auch an die Handlung von Dead Effect anschließt.

Einen konkreten Release-Termin hat TauCeti noch nicht. Klar ist aber, dass der Shooter neben dem PC auch für die PS4 und die Xbox One erscheinen wird.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.