Teac CD-W548E

Der Teac CD-W548E ist ein schneller und solider Brenner. Weder bei der Ausstattung noch preislich kann er sich allerdings von der Konkurrenz absetzen.

10.01.2003 16:37 Uhr

Der Teac CD-W548E brennt wiederbeschreibbare Rohlinge mit 16fachem Tempo, CD-Rs mit 48facher Geschwindigkeit. Das Auslesen herkömmlicher CDs erfolgt ebenfalls 48fach. Ärgerliche Buffer-Underruns (Abbruch des Brennvorgangs durch zu langsamen Datenfluss) verhindert eine »Write Proof« genannte Technologie. Diese sorgt zusammen mit dem 2 MByte großen Cache für einen stetigen Datenstrom. Dank »Mount-Rainier«-Unterstützung können Sie CD-RW-Rohlinge wie eine Diskette benutzen. Der Packung liegen das gute Brennprogramm Nero in der Version 5.5 bei, außerdem ein 700-MByte-Rohling sowie die nötigen Kabel, Schrauben und eine deutsche Kurzanleitung.

Für 700 MByte Daten brauchte der CD-W548E in unserem Testdurchlauf lediglich 3 Minuten und 3 Sekunden - ein sehr guter Wert. LGs GCE-87480 B arbeitet allerdings 10 Sekunden fixer und kostet mit 85 Euro rund 20 Euro weniger als der Teac-Brenner. Innovationen wie die »DiscT@2«-Technologie (Laser »druckt« das Inhaltsverzeichnis direkt auf die CD-Oberfläche) von Yamahas CRW-F1 suchen Sie vergebens. Was bleibt, ist ein solider Brenner ohne große Auffälligkeiten oder Schwächen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen