Teac DV-W58GA

Für 110 Euro bekommen Sie mit dem DV-W58GA einen schnellen DVD-Allesbrenner mit guter Software. Die Fehlerkorrektur könnte besser sein.

von Michael Trier,
09.06.2004 16:28 Uhr

Alle großen Hersteller arbeiten derzeit an der Marktreife ihrer ersten Double-Layer-DVD-Brenner. Damit können Sie Silberscheiben mit bis zu 8,5 GByte erstellen - zahlen dafür aber um die 160 Euro. Wer mit weniger Datenkapazität zufrieden ist, spart etwa 50 Euro und greift zu den günstigen 8x-Geräten für herkömmliche Silberlinge, wie dem Teac DV-W58GA für 110 Euro. Der brennt alle DVD-Formate mit bis zu 8fachem Tempo und ist mit der beiliegenden Brennsoftware Nero 6.0 bestens für alle Einsatzzwecke gerüstet.

In unserem Test füllte der Teac-Brenner 4,7-GByte-Rohlinge im DVD+R-Format in ganzen neun Minuten und drei Sekunden - ein sehr guter Wert. 8x-Rohlinge für den DVD-Minus-Standard gibt es bisher nicht, hier schaltet der Teac auf 4x-Speed zurück und benötigt 15 Minuten und 21 Sekunden. Auch DVD-RWs beschreibt der DV-W58GA in diesem Tempo. CDs brennt der schnelle Toaster mit 40facher (CD-R) beziehungsweise 24facher (CD-RW) Geschwindigkeit. Mit unserer stark verkratzten Test-DVD hatte der Teac mehr Probleme als etwa Philips' DVD RW 824. Weniger beschädigte Scheiben fraß er jedoch anstandslos. Wer seine DVDs pfleglich behandelt, findet mit dem Teac DV-W58G einen schnellen und günstigen
Multinorm-Brenner.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...