Teac MP-1000

Trotz solider Verarbeitung ist der MP-1000 für das Gebotene zu teuer. Im Vergleich muss sich der Teac-Player Apples iPod Mini klar geschlagen geben.

01.11.2004 11:26 Uhr

Mit dem MP-1000 will Teac im umkämpften Markt der MP3-Player mitmischen. Das rund 200 Euro teure Gerät wiegt nur 70 Gramm, die Festplatte fasst 1,5 GByte. Das reicht für rund 400 Songs mit insgesamt etwa 18 Stunden Spielzeit. Just so lange hält auch der eingebaute Akku, der sich praktisch über die USB-2.0-Schnittstelle aufladen lässt. Im Vergleich zu Komfortwundern wie Apples iPod ist die Bedienung des MP-1000 spartanisch: Wiedergabelisten oder gar Sortierfunktionen gibt's nicht, lediglich per Mini-Joystick hangeln Sie sich durch die Verzeichnisstruktur.

Im Praxistest, etwa beim Jogging, störten keine Aussetzer den Musikgenuss. Die Wiedergabequalität ist gut und auch Metal-Fans werden glücklich - kein Begrenzer bremst den hohen Maximalpegel. Das eingebaute Mikrofon nimmt in lauten Räumen statt Stimmen nur Rauschen auf, und das FM-Radio kriegt die meisten Sender nicht klar auf die Reihe. Schlimmstes Manko: Der MP-1000 stürzte unterwegs mehrmals ab - extrem nervig.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.