Technik - Hellere LEDs

Wissenschaftler der Universität Glasgow haben zusammen mit dem Institute of Photonics der Universität von Strathclyde ein neue Methode entwickelt, um die Oberfläche einer LED mit Millionen mikroskopisch kleiner Löcher zu versehen. Dies erhöht die Menge an abgegebenem Licht drastisch. Bisher war dieser Prozess sehr zeitaufwendig und teuer, durch die neue " Nano-Imprint-Lithography " soll sich dies ändern. Damit könnten sich laut dem Projektleiter Dr. Faiz Rahman LEDs auch als normale Lichtquelle durchsetzen und die Tage der Glühbirne bald gezählt sein. Auch die Hintergrundbeleuchtung von LCDs könnte so wesentlich günstiger realisiert werden.

von Georg Wieselsberger,
02.01.2008 09:33 Uhr

Wissenschaftler der Universität Glasgow haben zusammen mit dem Institute of Photonics der Universität von Strathclyde ein neue Methode entwickelt, um die Oberfläche einer LED mit Millionen mikroskopisch kleiner Löcher zu versehen. Dies erhöht die Menge an abgegebenem Licht drastisch. Bisher war dieser Prozess sehr zeitaufwendig und teuer, durch die neue "Nano-Imprint-Lithography" soll sich dies ändern. Damit könnten sich laut dem Projektleiter Dr. Faiz Rahman LEDs auch als normale Lichtquelle durchsetzen und die Tage der Glühbirne bald gezählt sein. Auch die Hintergrundbeleuchtung von LCDs könnte so wesentlich günstiger realisiert werden.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.