Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Technik-Check: Duke Nukem Forever Demo - Grafik im Vergleich

Dass der Duke ein König ist, wissen PC-Spieler schon seit über zehn Jahren. Ob er trotz des hohen Alters noch gut aussieht, das schauen wir uns im Bildervergleich an.

von Tom Loske,
04.06.2011 08:24 Uhr

5.147 Tage sind vergangen seitdem Duke Nukem Forever angekündigt worden ist. Das war vor etwas über vierzehn Jahren auf der E3 1997. Einiges ist passiert in dieser Zeit: Ego-Shooter haben den Sprung in »echtes« 3D geschafft6. 3D-Engines haben sich rasant entwickelt: von Quake über Unreal bis hin zu Crysis . Ursprünglich sollte der neue Teil der Duke-Nukem-Reihe auf Basis der Quake-Engine enstehen im Laufe der Jahre wurde jedoch das Grafikgerüst mehrfach gewechselt. Trotzdem basiert der Duke nur auf der veralteten Unreal Engine 2.5.

Ist der Shooter-König in Würde gealtert? Die Antwort ist »Jein«. Auf den ersten Blick ist das Spiel durchaus ansehnlich: Motion-Blur-Effekte, Tiefenunschärfe, Filmkörnung und Kantenglättung sind enthalten. All die Effekte dienen allerdings lediglich dazu, die generell altbackene Grafik mit ihrem detailarmen Texturen und geringen Polygonzahlen zu kaschieren. Wirklich häßlich ist der Titel aber auch in der niedrigsten Qualitätseinstellung nicht. Anhand der Demo können wir bereits Entwarnung für die Besitzer älterer Grafikkarten geben. Auf unserem Testsystem mit Vierkern-CPU, 2,0 GByte Arbeitsspeicher und einer Geforce GTX 260 läuft das Spiel mit allen Details flüssig. Wie sich die Qualitätseinstellungen im Einzelnen auf die Grafik auswirken, sehen Sie bei im Bildervergleich.

Spezielle Bildeffekte

Spezielle Bildeffekte: An Die Option »Spezielle Bildeffekte« ist für die meisten Spezialeffekte von Duke Nukem Forever zuständig. Unter anderem auch die Beleuchtung.

Spezielle Bildeffekte: Aus Unser Screenshot zeigt: Diese Einstellung hat den mit Abstand meisten Einfluss auf die Optik.

Texturenschärfe

Texturschärfe: Ultra Ob in »Ultra«,

Texturschärfe: Hoch »hoch«,

Texturschärfe: Mittel »mittel«,

Texturschärfe: Niedrig oder »Niedrig«. Wir vermuten der Duke hätte sich Schärferes gewünscht.

Schattendetails

Schattendetails: Ultra Die Schatten sind in der Einstellung »Ultra« recht schick.

Schattendetails: Hoch In der Stufe »Hoch« sehen Sie nicht wirklich schlechter aus.

Schattendetails: Mittel In der Einstellung »Mittel« fehlen die Schatten vom Truck.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...