Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Technik-Check: F.E.A.R. 3 - Systemanforderungen und Grafik-Vergleich

An die Hardware stellt F.E.A.R. 3 niedrige Systemanforderungen, nur Kantenglättung fordert die Grafikkarte.

von Hendrik Weins,
24.06.2011 10:35 Uhr

2005 war F.E.A.R. eines der grafisch anspruchsvollsten Spiele überhaupt. Besonders die weichen Schatten überforderten so gut wie jede Grafikkarte, heute gehört diese Technik zum guten Ton. F.E.A.R. 3 stellt hingegen deutlich weniger Ansprüche an die Hardware, gehört aber eben auch nicht mehr zu den grafischen Vorreitern. Im direkten Vergleich mit Genre-Konkurrenten wie Battlefield: Bad Company 2 , Crysis 2 oder Call of Duty: Black Ops sieht das Spiel leicht altbacken aus. Doch gruselige Schattenspiele sowie unheimliche Bildfilter-Effekte erzeugen in F.E.A.R. 3 eine angenehm schaurige Atmosphäre– und dank niedrigen Hardware-Anforderungen läuft das Spiel auf nahezu jedem PC in maximalen Details.

Ohne potente Grafikkarte läuft in F.E.A.R. 3 nichts, wenn Sie denn unbedingt Kantenglättung aktivieren wollen. Ohne diese Bildverbesserung läuft das Spiel in maximalen Details selbst auf älteren Karten wie der Geforce 9800 GTX oder einer Radeon HD 4890. Der Prozessor hat in F.E.A.R. 3 hingegen so gut wie gar nichts zu tun: CPUs mit mehr als zwei Rechenkernen langweilen sich, da das Spiel zusätzliche Kerne ignoriert. Im Test konnten wir in maximalen Einstellungen selbst mit einem fünf (!) Jahre alten Core 2 Duo E6600 ruckelfrei spielen.

Systemanforderungen

Mindestanforderung: 1920x1080, maximale Details, 4xAA
Grafikkarte: Geforce GTX 285 oder Radeon HD 5870
Prozessor: Core 2 Duo E4300 oder Athlon II X2 260
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Mindestanforderung: 1920x1080, maximale Details
Grafikkarte: Geforce 9800 GTX oder Radeon HD 4890
Prozessor: Core 2 Duo E4300 oder Athlon 64 X2/5.000+
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Mindestanforderung: 1680x1050, hohe Details
Grafikkarte: Geforce 8800 GT oder Radeon HD 4770
Prozessor: Core 2 Duo E4300 oder Athlon 64 X2/4.400+
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Minimalanforderungen
Prozessor: Zweikern-CPU
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte RAM
Festplattenplatz: 4,3 GByte Speicherplatz
Grafikkarte: Shader-3.0-Grafikkarte
DirectX: 9.0c

Grafikeinstellungen

F.E.A.R. 3 bietet nur eine Handvoll an Grafikeinstellungen, von denen sich die meisten optisch zudem kaum bemerkbar machen. Beispielsweise die Grafik-Option »Transparenz« hat keine Auswirkungen auf Optik oder Leistung.F.E.A.R. 3 bietet nur eine Handvoll an Grafikeinstellungen, von denen sich die meisten optisch zudem kaum bemerkbar machen. Beispielsweise die Grafik-Option »Transparenz« hat keine Auswirkungen auf Optik oder Leistung.

Grafikvergleich

Maximale Details 1920x1080, sehr hohe Details, 4xAA: In maximalen Details werfen alle statischen Objekte einen Schatten, die Texturen sind scharf und das Feuer detailliert.

Mittlere Details 1980x1080, mittlere Details: Die Schattenwürfe sind in mittleren Details nicht mehr so detailliert, und ein Unschärfefilter lässt Objekte in der Ferne sichtbar verschwimmen.

Niedrige Details 1920x1080, niedrige Details: Vor allem der fehlende Schatten fällt aus, zudem lösen die sonst guten Texturen deutlich weniger hoch auf und sind unscharf.

Auflösung

16:10 In einer 16:10-Auflösung wie 1920x1200 sehen Sie am meisten vom Spiel.

16:9 In Full-HD oder anderen 16:9-Auflösungen schneidet das Spiel oben und unten etwas ab.

4:3 Auf Monitoren mit einem Bildverhältnis von 4:3 zoomt F.E.A.R. 3 etwas aus dem Geschehen heraus.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.