Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

TERA - Unreal-Engine-MMO im Grafikvergleich

TERA setzt auf die leistungsstarke Unreal Engine 3. Wir haben in der Betaversion der EU-Version alle Grafikoptionen durchprobiert und zeigen die unterschiedlichen Detailstufen des Online-Rollenspiels.

von Christian Fritz Schneider,
11.04.2011 15:15 Uhr

Anfang April 2011 bot uns der Publisher Frogster die Möglichkeit am ersten Test-Event der europäischen Version von TERA teilzunehmen. Wir haben die Gelegenheit genutzt, um einen ersten Blick auf die Grafikoptionen des in Südkorea bereits veröffentlichten Online-Rollenspiels zu werfen. In diesem Artikel zeigen wir (fast) alle Einstellmöglichkeiten der frühen EU-Beta-Version.

Allerdings lässt sich daraus noch kein abschließendes Urteil über die Performance und über die Auswirkungen der einzelnen Optionen ableiten. Deshalb verzichten wir auf genaue Hardware-Angaben. Bei unserem Probespielen, konnten wir TERA auf einem Mittelklasse-Rechner (Dual-Core-CPU ab 2,6 GHz und GTX 460 oder Radeon HD 6850 ), problemlos mit hohen Details spielen.

In TERA werkelt die Unreal Engine 3, dementsprechend hübsch sieht das Spiel vom südkoreanischen Entwickler Bluehole Studios auch aus. Die Texturen sind detailreich, die Animationen butterweich und die Beleuchtung sorgt für lichtdurchflutete Fantasylandschaften. Ohne Frage ist TERA schon jetzt eines der grafisch schönsten Online-Rollenspiele und braucht sich hinter keinem MMO-Konkurrenten verstecken.

Detail-Presets

TERA bietet die Möglichkeit alle Detailoptionen auf einen Schlag umzustellen. Dazu werden sieben Einstellungsvorgaben (Presets) angeboten, die wir im laufenden Spiel ändern können. Ein Neustart ist nicht notwendig, wie übrigens bei allen Optionsanpassungen.

Maximale Details Jetzt sind alle Grafikoptionen (Texturen, Sichtweite, Schatten, Umgebung, Beleuchtung) auf Anschlag. TERA sieht so am schönsten aus.

Sehr hohe Details In der ersten Abstufung entfallen zunächst weit entfernte Objekte wie die Bäume am Ende des Tals.

Hohe Details Bei hohen Details entfallen weitere Objekte in der Distanz, auch der Bodenbewuchs ist beeinflusst und wird nicht mehr ganz so weit dargestellt.

Mittlere Details Mittlere Details entfernt nicht nur viele Objekte im Hintergrund sondern auch die detaillierten Schatten der Spielfigur und der Monster.

Niedrige Details Mit niedrigen Details sind die Schatten vollends verschwunden genau wie der Bodenbewuchs. Im Hintergrund fehlen jetzt auch einige der sehr weit entfernten Landschaftsdetails.

Sehr niedrige Details Ohne Schatten, ohne Bodendetails, ohne Hintergründe aber immerhin gibt es noch Landschaftsschatten, die dem Boden etwas Kontur geben. Bumbmapping auf den Bergen sorgt dafür, dass das Gestein immer noch plastisch wirkt.

Minimale Details Bei minimalen Details fehlt wirklich alles, das Spiel sieht mit diesen Einstellungen wenig ansehnlich aus.

Neben diesen Presets können zahlreiche Optionen auch manuell auf die gewünschte Stufe gestellt werden. Wir zeigen hier einige dieser Möglichkeiten, aber nicht alle.

Beispielsweise konnten wir aus Zeitgründen die unterschiedlichen Detailstufen für die Effektdarstellung bei Zaubern und ähnlichen Partikeleffekten nicht austesten. Im nächsten Beta-Event von TERA oder zum Technikcheck mit der Release-Version werden wir dies nachholen.

Texturqualität

Maximale Qualität Die Texturqualität entscheidet über die Auflösung der Texturen auf den Figuren, Landschaften und sonstigen Objekten.

Mittlere Qualität Der Wechsel zur mittleren Qualitätsstufe bringt keinen sichtbaren Detailverlust.

Minimale Qualität Erst auf der niedrigsten Stufe wirken die Texturen verwaschen.

Figuren-Sichtweite

Maximale Figuren-Sichtweite Diese Einstellung regelt, wie weit Figuren sichtbar sind und vom Spiel dargestellt werden.

Mittlere Figuren-Sichtweite Es gibt mehr als drei Einstellungen für diese Option aber das Prinzip ist selbsterklärend ...

Minimale Figuren-Sichtweite ... je geringer der Distanzwert, desto kürzer die Entfernung auf die Figuren angezeigt werden.

Figuren-Details

Maximale Figurendetails Diese Einstellung regelt laut Beschreibung die Polygonanzahl und Pixel-Shader-Berechnung der Figuren ...

Mittlere Figuren-Details ... uns sind allerdings keine Unterschiede zwischen den verschiedenen Stufen aufgefallen.

Minimale Figuren-Details Da wir für diesen Grafikvergleich nur die Beta-Version von TERA spielen konnten, kann es durchaus sein, dass diese Option einfach noch nicht funktional integriert ist.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen